Insgesamt sechs Bewerber Bürgermeisterwahl: Frist endet im Artland und in Fürstenau


Quakenbrück/Fürstenau. Wer hat noch nicht, möchte aber noch? Wer am 25. Mai für das Amt des Bürgermeisters in der Samtgemeinde Artland und in der Samtgemeinde Fürstenau kandidieren will, muss sich sputen: Am Montag, 7. April, um 18 Uhr endet die Frist für eine Bewerbung um den Chefsessel im Quakenbrücker Rathaus und im Fürstenauer Schloss.

Zugegeben, es ist wohl äußerst unwahrscheinlich, dass sich im Artland und in Fürstenau noch ein weiterer Kandidat als die bereits bekannten aus der Deckung wagt. Die Parteien in den beiden Samtgemeinden haben längst entschieden, wer sich in

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

An der Abstimmung über den nächsten hauptamtlichen Bürgermeister in den Samtgemeinden Artland und Fürstenau können alle Wähler ab 16 Jahren teilnehmen. In der Samtgemeinde Artland sind 18 999 Einwohner zur Bürgermeisterwahl aufgerufen, in der Samtgemeinde Fürstenau sind es 12 878 Wahlberechtigte. Mindestens 18 Jahre alt müssen Einwohner sein, wenn sie auf die Zusammensetzung des neuen Europaparlamentes Einfluss nehmen wollen: Im Artland sind 18 650 Menschen wahlberechtigt, in Fürstenau 11 488. Die Reihenfolge bei der Auszählung der Stimmen ist festgelegt: Erst ist Europa an der Reihe, dann folgt die Bürgermeisterwahl.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN