Ort des Wissens und der Begegnung Blick hinter die Kulissen der Quakenbrücker Bücherei

Von Sascha Knapek

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Artland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Quakenbrück. Das Profil und die Anforderungen an eine moderne Bücherei haben sich in den vergangenen Jahren deutlich verändert. Auch in der Samtgemeindebücherei Artland hat das „digitale Zeitalter“ Einzug gehalten. Aber nicht nur deshalb lohnt sich ein Blick hinter die Kulissen.

Während der neue Online-Katalog das Stöbern nach Titeln und Neuanschaffungen oder die Einhaltung der Ausleihfristen vom heimischen Sofa aus möglich macht, ist es weiterhin der Besuch vor Ort, der mehr ist als nur die Suche nach interessantem Lesestoff. Denn neben ihrer Funktion als Begegnungsstätte lädt die Bücherei in Quakenbrück als Ort des Entdeckens, Schmökerns und Verweilens ein.

Seit Sommer 2012 sind Sabine und Marion Homann in der Samtgemeindebücherei aktiv. Das Schwesternpaar arbeitet auf 450-Euro-Basis und kümmert sich vor allem um die organisatorischen Dinge im Hintergrund. „Das ist mehr, als man von außen vermuten mag“, erklärt Marion. Allgemein gelte: Jede Stunde Öffnungszeit sei mit einer Stunde Hintergrundarbeit verbunden. „Und da liegen wir eigentlich noch drüber“, so die Geschwister.

Zusammen mit neun ehrenamtlichen Helfern, die bis auf mittwochs für die Ausleihe der Bibliothek zuständig sind, kümmern sich Sabine und Marion Homann um die Bücherei. „Ohne die Ehrenamtlichen, die ganz viel Herzblut in die Bücherei stecken, würde es nicht funktionieren“, sagen die beiden Frauen und weisen auf die verhältnismäßig großzügigen Öffnungszeiten der Bücherei hin. Die ist an sechs Tagen in der Woche geöffnet.

Hörbücher im Angebot

Nach einem Fortbildungskurs, der sie in die Bibliotheksarbeit einführte, ging es für die eigentlich fachfremden Schwestern – Sabine war vorher als Tagesmutter, Marion als Bürofachangestellte tätig – im vergangenen Jahr an die Mammutaufgabe „EDV-Umstellung“. Dazu gehörte die Erarbeitung eines Online-Katalogs, der es den Nutzern nun ermöglicht, den gesamten Medienbestand zu jeder Tages- und Nachtzeit einzusehen, gezielt nach Neuerwerbungen zu suchen oder ausgeliehene Medien mithilfe eines Benutzerkontos zu verlängern oder vorzumerken.

7000 Titel erfasst

Voraussetzung dafür war, jeden Titel mit einem Barcode zu versehen und einzuscannen. Viele Arbeitsstunden benötigten Sabine und Marion Homann, bis die 7000 Titel der Bücherei erfasst und der Bestand aktualisiert waren. Denn einige Aussortierungen seien auch von Nöten gewesen, erzählen die Schwestern, die ihre Liebe zu Büchereien bereits im Kindesalter entdeckten. Die Samtgemeindebücherei verstehen sie dabei als Begegnungsstätte, in der für Kindergärten zum Beispiel jeden Donnerstagvormittag das „Bilderbuchkino“ angeboten wird.

Das Erscheinungsbild einer modernen Bibliothek hat mit mehr zu tun als nur mit Büchern. Bei einem Rundgang durch die Bücherei wird das schnell deutlich. Neben Zeitschriften und Hörbüchern sind hier auch aktuelle Spielfilm-DVDs und Videospiele für Nintendo-DS und die Spielkonsole Wii zu finden. Ermöglicht wird dies durch die Teilnahme am gebührenpflichtigen Medienpool der Büchereizentrale Niedersachsen. Alle drei Monate bekommt die Samtgemeindebücherei ein neues Ausleihpaket mit rund 100 aktuellen Titeln, die bis auf Hörbücher für Kinder (kostenlos) gegen eine geringe Gebühr (DVDs, Wii- und Nintendo-DS-Spiele 1,50 Euro pro Woche; Hörbücher für Erwachsene 1,00 Euro für zwei Wochen) ausgeliehen werden können.

Darüber hinaus bietet die Bücherei Blockausleihen für Kindergärten oder Seniorenheime an. Und auch bei der Suche nach schwer zu findender Fachliteratur kann die Samtgemeindebücherei helfen. „Wir hatten kürzlich den Fall, dass jemand für seine Doktorarbeit viele Fachbücher suchte“, erinnern sich Sabine und Marion Homann. Mithilfe der Fernleihe habe man dem Nutzer rund 70 Bücher nach Quakenbrück liefern lassen können. Die Gebühr von 2,50 Euro sei dies mehr als wert gewesen und habe ihm viele lange Wege erspart, konstatierte der zukünftige Doktor.

Auch in Sachen Neuerwerbungen sind Sabine und Marion Homann gefragt. „Auf keinen Fall darf man da nach dem eigenen Geschmack gehen. Seitdem wir hier arbeiten, mussten wir uns in viele fremde Themen einarbeiten“, berichten die Schwestern, die beide am liebsten Thriller von Autoren wie Jussi Adler-Olsen oder Camilla Läckberg lesen. Wie viele Neuerwerbungen im Monat durchschnittlich dazukommen, könne man erst sagen, wenn die EDV-Umstellung etwas länger gelaufen sei. Eine Zahl können Sabine und Marion Homann allerdings schon nennen: In den ersten beiden Monaten des aktuellen Jahres wurden im Bereich der Erwachsenen-Bücher 120 Neuanschaffungen getätigt.

Die Bücherei der Samtgemeinde Artland, Telefon 05431/903661, ist in Quakenbrück im Gebäude Markt 5 beheimatet. Im Internet gibt es auch einen Link zum Online-Katalog auf der Seite www.artland.de/buecherei . Wer vor Ort Lust auf Stöbern oder Ausleihen hat, kann dies montags, mittwochs und freitags zwischen 9 und 12.30 Uhr, dienstags und donnerstags von 15 bis 18.30 Uhr oder sonntags zwischen 10 und 11 Uhr tun.


7000 Titel sind in der Bücherei verfügbar; Ausleihhits seit EDV-Einführung: Jojo Moyes „Ein ganzes halbes Jahr“ (Belletristik), Liz Pichon „Eins-a-Ausreden“ (Kinder- und Jugendbücher); Jahresgebühr: für Erwachsene 10 Euro/ermäßigt 5 Euro; für JuLeiCa-Inhaber 2,50 Euro; Benutzerausweis für Kinder und Jugendliche (bis 18 Jahre) kostenlos.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN