Wiedereinzug am dritten Advent Renovierung der Quakenbrücker St.-Petrus-Kirche dauert länger

Von Alexandra Lüders

Die St.-Petrus-Kirche in der Quakenbrücker Neustadt wurde 1966 erbaut. Auffallend ist der freistehende Glockenturm an der Artlandstraße.Die St.-Petrus-Kirche in der Quakenbrücker Neustadt wurde 1966 erbaut. Auffallend ist der freistehende Glockenturm an der Artlandstraße.
Christian Geers

Quakenbrück. Seit einem Vierteljahr ist die St.-Petrus-Kirche in Quakenbrück eine Baustelle. Handwerker sind im Einsatz, um das Gotteshaus im Stadtteil Neustadt gründlich zu reinigen und zu sanieren.

So viel steht fest. Am dritten Advent sollen in der Kirche an der Artlandstraße wieder die Lichter brennen. Bis dahin finden die Gottesdienste im Gemeindehaus als „Winterkirche“ statt. Ursprünglich sollten die Arbeiten rechtzeitig zum erste

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN