Abriss und Neubau wahrscheinlich Planungen für die Zukunft des Quakenbrücker Schützenhofes starten

Nun beschäftigt sich auch die Stadt mit dem Schützenhof und der Umgebung. (Archivfoto)Nun beschäftigt sich auch die Stadt mit dem Schützenhof und der Umgebung. (Archivfoto)
Bernard Middendorf

Quakenbrück. Nachdem der Schützenhof in Quakenbrück an den Ankumer Unternehmer Georg Dobelmann verkauft wurde, beginnen nun die ersten Planungen zur Zukunft des Gebäudes und der Umgebung. Doch nicht alle sind damit einverstanden.

Der Schützenhof ist sanierungsbedürftig. Vor allem deshalb hatten die Mitglieder des Quakenbrücker Schützenvereins von 1589 beschlossen, die Immobilie an Georg Dobelmann zu verkaufen. Der Ankumer Unternehmer hatte im Gespräch

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN