Trotz der meisten Stimmen Matthias Brüggemann muss Amt als Quakenbrücker Bürgermeister wohl abgeben

Matthias Brüggemann hat zwar die meisten Stimmen bekommen, wird aber wohl nicht mehr Bürgermeister von Quakenbrück sein. (Archivfoto)Matthias Brüggemann hat zwar die meisten Stimmen bekommen, wird aber wohl nicht mehr Bürgermeister von Quakenbrück sein. (Archivfoto)
Björn Thienenkamp

Quakenbrück. Matthias Brüggemann hat bei der Kommunalwahl 1782 Stimmen erhalten und damit die meisten aller Stadtratsmitglieder. Dennoch wird er wohl nicht mehr Quakenbrücks Bürgermeister. Wie sehr schmerzt das, Herr Brüggemann?

"Trotz allem fühle ich mich geehrt, dass die Wähler mein Engagement in den letzten fünf Jahren honorieren", sagt Matthias Brüggemann mit Blick auf die höchste Stimmenzahl aller Stadtratskandidaten. Er findet, dass das auch ein Lob für das E

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN