Stark sanierungsbedürftig Schützenverein Quakenbrück verkauft den Schützenhof

Von Bernard Middendorf

Es ist beschlossene Sache: Der Schützenverein Quakenbrück von 1589 hat sich von der Traditonsgaststätte "Schützenhof" getrennt.Es ist beschlossene Sache: Der Schützenverein Quakenbrück von 1589 hat sich von der Traditonsgaststätte "Schützenhof" getrennt.
Bernard Middendorf

Quakenbrück. Der Schützenhof in Quakenbrück, eine Traditionsgaststätte im Dianenwald nahe der Hase, ist verkauft worden. Neuer Besitzer ist der Ankumer Unternehmer Georg Dobelmann. Er kaufte die Immobilie dem Schützenverein Quakenbrück von 1589 ab.

Die Entscheidung trafen die Mitglieder des Schützenvereins von 1589. Es war der zentrale Tagesordnungspunkt in der jüngsten Generalversammlung, der zu einer intensiven Diskussion geführt hatte. Am Ende aber fiel der Beschluss einstimmig aus

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN