Nach Maßarbeit-Aus in Quakenbrück Wie ein starkes Netzwerk sozial schwachen Menschen in der Samtgemeinde Artland helfen will

Von Bernard Middendorf

Demonstration gegen den Abzug der Maßarbeit: Im Juli 2020 zunächst erfolglos, aber die Initiatoren arbeiten schon an neuen Konzepten. (Archivfoto)Demonstration gegen den Abzug der Maßarbeit: Im Juli 2020 zunächst erfolglos, aber die Initiatoren arbeiten schon an neuen Konzepten. (Archivfoto)
Bernard Middendorf

Quakenbrück. Nach der Schließung der Außenstellen der Maßarbeit in Quakenbrück im Juli 2020 wollen verschiedene Organisationen ein Netzwerk knüpfen und stärken, um sozial schwachen Menschen in der Samtgemeinde Artland zu unterstützen. Das ist das Ergebnis eines Reflexionsgespräches in Quakenbrück.

Die Entwicklungen nach der Schließung der Außenstelle des Jobcenters in der Samtgemeinde Artland im Auge zu behalten, sie zu verbessern und voranzutreiben, war Ziel des zweiten Reflexionsgespräches, zu dem Natalia Gerdes vom Diakonischen We

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN