Wenn trösten kaum möglich ist "Das geht einem an die Seele": Wie eine Pflegerin sich um corona-infizierte Senioren kümmert

Im Haus Bethanien pflegt Anja Bokeloh derzeit die Bewohner, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben.Im Haus Bethanien pflegt Anja Bokeloh derzeit die Bewohner, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben.
Nina Strakeljahn

Quakenbrück. Ein Anruf und plötzlich ist das Coronavirus im Haus. Mehrere Mitarbeiter und Bewohner des Seniorenheims Haus Bethanien der Diakonischen Stiftung Bethanien haben sich angesteckt und von einem Tag auf den anderen sieht der Arbeitsalltag der Pfleger völlig anders aus. Was es bedeutet, die infizierten Bewohner zu versorgen, erzählen Pflegefachkraft Anja Bokeloh und Heimleiterin Karin Kuhnke.

Es war der 31. Oktober 2020, Halloween, daran erinnert sich Karin Kuhnke noch genau. An diesem Tag informierte eine Mitarbeiterin sie darüber, dass sie sich mit dem Coronavirus angesteckt hat. "Da haben wir noch gedacht, wir könnten eine we

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN