Gelegenheit zum Austausch Treff für psychisch erkrankte Menschen in Quakenbrück

Das Team vom Begegnungstreff, Sabine Kerk (Mitte) und  Tanja Dieter (rechts), bedankt sich bei Verena Rother (links) für die jahrelange Unterstützung. Foto: Begegnungstreff BethanienDas Team vom Begegnungstreff, Sabine Kerk (Mitte) und Tanja Dieter (rechts), bedankt sich bei Verena Rother (links) für die jahrelange Unterstützung. Foto: Begegnungstreff Bethanien

Quakenbrück . Bereits seit 2017 bietet der Begegnungstreff Bethanien Menschen mit einer psychischen Er-krankung eine Anlaufstelle, um am Wochenende nicht alleine zu sein, und bietet eine Gelegenheit zum Austausch. Seitdem kommt immer am letzten Samstag im Monat eine Gruppe von Betroffenen, Angehörigen und professionellen Helfern zu einem zwanglosen Frühstückstreffen zusammen.

Die Treffen finden einmal im Monat im Café Vielfalt des Hauses Bethanien an der Lötzener Straße 14 in Quakenbrück statt. Der Treff beginnt jeweils um 10.30 Uhr und dauert etwa zwei Stunden. Beim Frühstück kann man sich kennenlernen, ins Gespräch kommen und Erfahrungen austauschen.  

Zweimal jährlich werden gemeinsame Tagesausflüge unternommen. Im vergangenen Jahr hat die Gruppe das Übersee-Museum besucht sowie einen Tag im Park der Gärten verbracht. Dieses Jahr sollen das Museumsdorf Cloppenburg und der Oldenburger Weihnachtsmarkt besucht werden.

Der Treff findet grundsätzlich am letzten Samstag im Monat statt, um Betroffenen am Wochenende eine Möglichkeit zu Aktivität und Gespräch zu bieten. Denn oftmals fällt es psychisch erkrankten Menschen gerade am Wochenende schwer, an Aktivitäten teilzunehmen oder sich zu verabreden. Eingeladen sind auch Angehörige. Das Café Vielfalt ist gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar, die Buslinien 630 und 640 halten direkt am Café (Haltestellt Artland Straße).

Organisiert und begleitet werden die Treffen durch die Tagesstätte Bethanien sowie zwei Honorarmitarbeiterinnen. Die vergangenen Jahre begleitete Verena Rother den Begegnungstreff, wurde im Dezember aber von der Gruppe verabschiedet. Nun steht Weronika Jaszyczyk, Auszubildende Heilerziehungspflege, als Ansprechpartner zur Verfügung. Das Team wird ergänzt durch Sabine Kerk und Tanja Dieter.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Alle Treffen und Ausflüge sind für die Teilnehmenden kostenlos. Dies ist möglich, da das Projekt seit Beginn von Niedersächsischen Landesamt für Soziales, Jugend und Familie gefördert wird. Träger ist die Diakonische Stiftung Bethanien. Die aktuellen Termine können aus dem Flyer entnommen werden. Diese liegen in öffentlichen Einrichtungen und Hilfeeinrichtungen aus und können auch im Internet unter www.tagesstaette-bethanien.de/aktuelles eingesehen werden. Zudem gibt die Tagesstätte Bethanien unter Telefon: 05431 4874 Auskunft.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN