Nähmaschinen fliegen nicht Dramatik pur – drei Quakenbrücker flicken einen Theatervorhang

Ungewöhnlicher Einsatzort für Hedwig Schmees: Auf der Bühne des Artland Gymnasiums misst die Quakenbrückerin die Flicken für die verschlissenen Vorhänge aus. Foto: Ulrike HavermeyerUngewöhnlicher Einsatzort für Hedwig Schmees: Auf der Bühne des Artland Gymnasiums misst die Quakenbrückerin die Flicken für die verschlissenen Vorhänge aus. Foto: Ulrike Havermeyer
Ulrike Havermeyer

Quakenbrück. Bühne frei für Hedwig Schmees, Julia Schmidt und Hartmut Grünloh! Schade eigentlich, dass die Näherin, ihre Praktikantin und der Hausmeister des AGQ ihre experimentelle Performance mit akrobatischer Einlage unter Ausschluss der Öffentlichkeit aufführen. Unter dem Titel „Der zerrissene Vorhang“ hätte die spektakuläre Reparaturshow es verdient, in die Annalen der Artländer Theaterkunst einzugehen.

Prolog: Hartmut Grünloh, Hausmeister des Artland Gymnasiums Quakenbrück (AGQ), hält beinahe zärtlich einen der schwarzen Vorhänge, die die Bühne der Aula flankieren, in den Händen und deutet besorgt auf eine von provisorischem Flickwerk zus

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN