Zeugnisübergabe Quakenbrücker Podologie-Fachschule entlässt Absolventen

Examensfeier in der Arche des Christlichen Krankenhauses Quakenbrück: Sara Münzebrock (stellvertretende Leitung der Podologieschule), Schulleiter Burkhard Bläsi, die Absolventinnen Claudia Kiekhöfer und Jutta Siemer und CKQ-Geschäftsführer Matthias Bitter. Foto: CKQ/Jutta BöningExamensfeier in der Arche des Christlichen Krankenhauses Quakenbrück: Sara Münzebrock (stellvertretende Leitung der Podologieschule), Schulleiter Burkhard Bläsi, die Absolventinnen Claudia Kiekhöfer und Jutta Siemer und CKQ-Geschäftsführer Matthias Bitter. Foto: CKQ/Jutta Böning

Quakenbrück. Nach einer dreijährigen Teilzeitausbildung haben die frischgebackenen Podologinnen ihre Examenszeugnisse an der Fachschule für Podologie am Christlichen Krankenhaus Quakenbrück (CKQ) in Empfang genommen.

„Wir wünschen euch eine wunderschönen, erfolgreichen beruflichen Weg“, sagte Schulleiter Burkhard Bläsi in einer Feierstunde in der Krankenhauskapelle Arche, der wie CKQ-Geschäftsführer Matthias Bitter gratulierte. 

„Während die Zahl der Bewerber für eine Ausbildung in den vergangenen Jahren stetig zurückging, haben wir für den neuen Kurs bereits 16 Anmeldungen erhalten“, wird Bläsi in einer Mitteilung des Krankenhauses zitiert. Dies sei auch darauf zurückzuführen, dass die Ausbildung jetzt kostenfrei möglich sei. Das Examen bestanden Jutta Siemer und Claudia Kiekhöfer.

Schule: Podologen werden gebraucht

Podologen werden nach Angaben der Fachschule dringend gebraucht. Gerade bei Patienten mit Diabetischem Fußsyndrom könnten sie durch eine rechtzeitige und fachgerechte Behandlung viele Amputationen verhindern. Daher erfolge ein wichtiger Teil der Ausbildung auch im Diabetes-Zentrum und der Fußambulanz des Christlichen Krankenhauses. So hätten die zukünftigen Podologen die Chance, vielfältige Erfahrungen schon während der Ausbildung zu sammeln.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN