Kardiologie erneut zertifiziert Gute Versorgung für Bluthochdruck-Patienten im Quakenbrücker Krankenhaus

Patienten und Ärzte profitieren vom hohen Qualitätsstandard in Therapie und Weiterbildung der Kardiologie. Das Zertifikat nahmen (von links) Frank Schwietert, QM-Beauftragter, Chefarzt Fadi Abdullah und Geschäftsführer Matthias Bitter entgegen. Foto: CKQ/Jutta BöningPatienten und Ärzte profitieren vom hohen Qualitätsstandard in Therapie und Weiterbildung der Kardiologie. Das Zertifikat nahmen (von links) Frank Schwietert, QM-Beauftragter, Chefarzt Fadi Abdullah und Geschäftsführer Matthias Bitter entgegen. Foto: CKQ/Jutta Böning

Quakenbrück. Die Deutsche Gesellschaft für Hypertonie und Prävention hat die die Abteilung für Kardiologie/Angiologie und Intensivmedizin des Christlichen Krankenhauses Quakenbrück (CKQ) erneut zertifiziert. Bis Juli 2022 dürfe die Klinik das Zertifikat „Zertifiziertes Hypertonie-Zentrum DHL“ führen, heißt es in einer Pressemitteilung.

„Das Zertifikat garantiert, dass der hohe Qualitätsstandard eingehalten wird, den die Deutsche Hochdruckliga (DHL) anhand von Erkenntnissen aus der Bluthochdruck-Forschung und der Versorgungsforschung definiert hat“, wird  Chefarzt Fadi Abdullah, der sich gemeinsam mit seinem Team über die erneute Auszeichnung seines Fachbereiches freut, in der Mitteilung zitiert. 

Bluthochdruck verlange eine fachgerechte Versorgung. Doch Laien seien oft damit überfordert, zu erkennen, welche der zahlreichen Angebote zur Diagnose und Behandlung von Bluthochdruck medizinisch wirklich sinnvoll seien, ergänzt CKQ-Geschäftsführer Matthias Bitter. Hier schaffe die Zertifizierung Transparenz und gebe Patienten Orientierung bei der Wahl einer geeigneten Klinik oder Praxis.

Spezielle Rhythmologie: Ausbildungsangebot für Ärzte

Darüber hinaus hat die Kardiologie sich laut Mitteilung für eine wichtige Zusatzweiterbildung in der Behandlung von Herzerkrankungen qualifiziert: Junge Fachärzte können im CKQ ihre Zusatzqualifikation in „Spezieller Rhythmologie“ (Aktive Herzrhythmusimplantate) absolvieren. 

„Für die Qualifizierung als Ausbildungsstätte muss die Kardiologie das komplette Behandlungsspektrum für die Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen bis hin zur Implantation von speziellen Geräten zur Stärkung der Herzleistung anbieten“, so Fadi Abdullah. Mit dem hochspezialisierten Ausbildungsangebot könne man Ärzte an das Christliche Krankenhaus Quakenbrück binden und neue Fachärzte gewinnen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN