Bundespolizei sucht Zeugen Unbekannter schlägt und beleidigt Zugbegleiterin in Quakenbrück

Die Polizei sucht nach dem Unbekannten. Symbolfoto: imago images/Alexander PohlDie Polizei sucht nach dem Unbekannten. Symbolfoto: imago images/Alexander Pohl

Quakenbrück. Ein bislang unbekannter Mann hat am Donnerstagabend eine Zugbegleiterin in Quakenbrück attackiert und beleidigt. Unter anderem hat er die junge Frau als "Hure" bezeichnet.

Der Mann war am Donnerstag in Cloppenburg in den Zug gestiegen, der von Oldenburg nach Osnabrück unterwegs war. Als sich die 25-jährige Zugbegleiterin der Nordwestbahn den Fahrausweis des Mannes zeigen lassen wollte, verweigerte er dieses. Stattdessen beleidigte er die Frau als "Hure". Wie die Polizei mitteilt, wurde der Fahrgast im weiteren Verlauf immer aggressiver und verbal sehr ungehalten. Daraufhin zog sich die Zugbegleiterin zurück.

Mit der Faust geschlagen

Gegen 22.20 Uhr hielt der Zug im Quakenbrücker Bahnhof. Dort öffnete die junge Frau die Tür des Reisezugwagens. Beim Aussteigen schlug der unbekannte Mann ihr zunächst mit der Faust ins Gesicht und dann auf den Hinterkopf. Die Zugbegleiterin erlitt laut Mitteilung "nicht ganz unerhebliche Verletzungen", die später im Krankenhaus behandelt wurden. Leicht benommen sah sie noch, dass der Täter floh. 

Wer kann Hinweise geben?

Die Polizei leitete strafrechtliche Ermittlungen wegen Körperverletzung, Beleidigung sowie Erschleichen von Leistungen ein und sucht jetzt nach dem Unbekannten. Dieser ist zwischen 18 und 20 Jahre alt, etwa 1,60 Meter groß und trug zur Tatzeit eine schwarze Jeans, eine dunkle Bomberjacke sowie eine dunkle Basecap. Er soll mit osteuropäischem Akzent gesprochen haben. Zeugenhinweise nimmt die Bundespolizei in Osnabrücker unter der Telefonnummer 0541/331280 entgegen. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN