Stellvertreter rückt auf Günter Hermann neuer Vorsitzender des Sozialverbandes Artland

Von Burkhard Dräger

Der neuformierte Vorstand des Sozialverbandes Artland mit dem neuen Vorsitzenden Günter Hermann (Mitte), dem Kreisvorsitzenden Gerd Großkurt (rechts daneben, hinten), Samtgemeindebürgermeister Claus Peter Poppe (Dritter von links) und Bürgermeister Matthias Brüggemann (Zweiter von links). Foto: Burkhard DrägerDer neuformierte Vorstand des Sozialverbandes Artland mit dem neuen Vorsitzenden Günter Hermann (Mitte), dem Kreisvorsitzenden Gerd Großkurt (rechts daneben, hinten), Samtgemeindebürgermeister Claus Peter Poppe (Dritter von links) und Bürgermeister Matthias Brüggemann (Zweiter von links). Foto: Burkhard Dräger

Quakenbrück. An der Spitze des Sozialverbandes Deutschland (SoVD) im Artland hat einen Wechsel gegeben. Der bisherige stellvertretende Vorsitzende führt nun den Verband.

Wahlen: Zum neuen ersten Vorsitzenden wurde der bisherige Stellvertreter Günter Hermann gewählt, 2. Vorsitzender wurde der bisherige Revisor Günther Gaden, Schatzmeister bleibt Hans-Joachim Huslage, und auch die Schriftführerin Liesel Fürste wurde in ihrem Amt bestätigt. Zum 3. Beisitzer wählten die Mitglieder Uwe Keck, zum neuen 3. Revisor Dieter Plagge. 

Ehrungen: Seit 25 Jahren gehören Rudolf Keck und Margot Windhorst dem Sozialverband an, für zehnjährige Mitgliedschaft wurden Gerhard Doliesen und Michael Knechtskern geehrt, sie erhielten eine Ehrennadel und eine Urkunde.

Vorsitzender Günter Hermann (links) und Kreisvorsitzender Gerd Großkurt (Dritter von links) ehrten Rudolf Keck (Zweiter von links) und Gerhard Doliesen. Foto: Burkhard Dräger


Gastvortrag: Die Aktivitäten des Sozialverbandes Deutschland stellte Kreisvorsitzender Gerd Großkurt vor. Insgesamt seien in den Beratungsbüros Osnabrück, Bersenbrück, Bohmte und Melle 1374 Verfahren neu angelegt worden. Die Durchsetzung bei Behörden, Kassen, Institutionen und Verbänden sei im vergangenen Jahr mit einer deutlichen Erhöhung von Widerspruchs- und Klageverfahren verbunden gewesen. Allein bei den Sozialgerichten ist es nach Darstellung Großkurts zu 58 mündlichen Verhandlungen gekommen. In den Verfahren wurden rund 1,04 Millionen Euro Nachzahlungen und rund 205.000 Euro laufende Zahlungen erzielt.

Grußwort: Samtgemeindebürgermeister Claus-Peter Poppe sagte, dass das Artland stolz sein könne auf das Ehrenamt im Sozialverband, das sei wichtig für die soziale Gemeinschaft. "Bitte so weitermachen", bat er die Anwesenden: für die Menschen, für die Gemeinschaft.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN