Kreative Dekoration am Kreisel Nortruper Nachbarschaft "giebelt" zum 850. Ortsjubiläum

Von Anita Lennartz

Groß und Klein der Nachbarschaft am Kreisel Richtung Badbergen/Quakenbrück haben sich eingebracht, um den Giebel für das 850-jährige Ortsjubiläum zu errichten. Foto: Anita LennartzGroß und Klein der Nachbarschaft am Kreisel Richtung Badbergen/Quakenbrück haben sich eingebracht, um den Giebel für das 850-jährige Ortsjubiläum zu errichten. Foto: Anita Lennartz

Nortrup. Kreative Nortruper gestalten derzeit viele tolle Hinweise zum 850-jährigen Ortsjubiläum. So auch die Nachbarschaft am Kreisel Richtung Badbergen/Quakenbrück, die einen tollen Fachwerkgiebel samt Deko aufgestellt hat.

Bürgermeister Karl-Hein Budke hatte  die Nachbarschaft angesprochen, ob sie am Kreisel etwas Schmückendes zum Ortsjubiläum aufstellen wolle. Die Idee fand großen Anklang und die Nachbarn vom Dahlort, Farwick und einem Abschnitt der Mittelstraße kamen Mitte Februar zu einem Planungsabend zusammen. „Was ist für unsere Gemeinde typisch, wie wird das Dorfleben hier gelebt?“ – so die Fragen, die die kreativen Köpfe bewegten. 

Groß und Klein bringen sich ein

Schnell entstand die Idee, einen Fachwerkgiebel zu errichten. Das Fahrrad als Deko ist dem beliebten Hobby vieler Nortruper geschuldet, die vielen Strohpuppen weisen darauf hin, dass gerade auf den Höfen die Familien oft in Mehrgenerationenfamilien zusammenleben. Um die vielen Anregungen umzusetzen, wurden Arbeitsgruppen gebildet: Die Männer zimmerten den Giebel und bauten den Brunnen, die Frauen dekorierten die Strohpuppen und verliehen dem Ganzen „den letzten Schliff“. Ob Klein oder Groß, alle brachten sich tatkräftig mit ein, jeder und jede entsprechend seiner und ihrer Möglichkeiten und Fähigkeiten.

Bürgermeister ist zufrieden

Bürgermeister Karl-Heinz Budke schaute selbstverständlich nach Aufbau vorbei und stellte dabei fest, dass die Nachbarn vom Dahlort, Farwick und Mittelstraßenabschnitt gut „giebeln“ können.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN