Keine Nachwuchssorgen Trockenheit machte der Feuerwehr Wehdel zu schaffen

Von Jens Brunneke

Die Feuerwehr Wehdel hatte im vergangenen Jahr mehr Einsätze durch die Trockenheit. Foto: Jens BrunnekeDie Feuerwehr Wehdel hatte im vergangenen Jahr mehr Einsätze durch die Trockenheit. Foto: Jens Brunneke
Jens Brunneke

Badbergen. Zwölfmal waren die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wehdel im vergangenen Jahr im Einsatz. Dies ging aus dem Jahresbericht des Ortsbrandmeisters hervor.

Rückblick: Einen Blick zurück auf die Veranstaltungen und Einsätze des vergangenen Jahres warf Ortsbrandmeister Bernd Kramm und dankte nicht nur den Mitgliedern für die geleistete Arbeit sondern auch der Gemeinde für die Unterstützung. Ein besonderer Dank galt der Firma Delkeskamp, die mit einem Scheck die Arbeit der Feuerwehr anerkannte. 

Statistik: In den vergangenen zwölf Monaten rückte die Feuerwehr zu insgesamt zwölf Einsätzen aus. Dazu gehörten Brandeinsätze und technische Hilfeleistungen. Besonders schwer machte der Wehr die Trockenheit zu schaffen. Zahlreiche Einsätze, die durch die Trockenheit hervorgerufen wurden, bescherten der Wehr mehr Einsätze als in den vergangenen Jahren. Da die Wasserversorgung auf dem Land nicht immer unproblematisch ist, erklärte sich ein Lohnunternehmer aus dem Ort bereit, ein Güllefass gefüllt mit Löschwasser ständig zur Verfügung zu stellen. 

Nach Kramms Worten hat die Feuerwehr zurzeit 28 aktive Mitglieder und es sei beruhigend, dass die Mitgliederzahlen nicht nur stabil sind, sondern auch noch steigen. Somit beträgt das Durchschnittsalter der Kameraden jetzt 41 Jahre. 

Wahlen: Bei den Wahlen wurden der Kassenwart Bodo Rantze, Sicherheitsbeauftragter Jens Schiering und Schriftführer Jens Brunneke einstimmig in ihren Ämtern bestätigt und wiedergewählt. 

Beförderungen: Bernd Kramm beförderte Jan Ellens zum Feuerwehrmann. 

Grußworte: Werner Meier, stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Badbergen ließ es sich nicht nehmen der Feuerwehr für ihre Einsätze zu danken. Es sei eine Ehre für ihn, an dieser Jahreshauptversammlung teilnehmen zu dürfen. Er hob hervor, dass die Wehr äußerst aktiv sei und die Kameraden neben ihren eigentlichen Tätigkeiten in der Wehr auch mal auf kleinem Dienstweg Arbeiten übernehmen würden. Er sagte der Wehr auch weitere Unterstützung seitens der Gemeinde zu. 

Claus Peter Poppe lobte die Wehr und betonte, dass es sich um eine schlagkräftige Truppe handeln würde, auf die immer Verlass sei. Gerade die Ortsnähe und das Wissen um die Wasserversorgung mache die Wehr unentbehrlich. Auch sonst könne man sich auf die Wehr verlassen, wenn es um die Unterstützung bei Veranstaltungen gehe.

Termine: Am Schluss der Jahreshauptversammlung wies der Ortsbrandmeister Bernd Kramm auf die geplante Müllsammelaktion am 15. April hin, die wieder mit der Jugendfeuerwehr Badbergen und der Jägerschaft Wehdel/Grönloh durchgeführt wird. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN