Tag der offenen Tür Guter Geist und inspirierende Atmosphäre im Artland-Gymnasium

Von Bernard Middendorf

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Artland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Beifall kassierten die quirligen Tanzmäuse für den Vorgeschmack auf das Musical "Seeräuber  Moses". Foto: Bernard MiddendorfBeifall kassierten die quirligen Tanzmäuse für den Vorgeschmack auf das Musical "Seeräuber Moses". Foto: Bernard Middendorf

Quakenbrück. Keinesfalls als „Same procedure as every year“ erwies sich der Tag der offenen Tür am Artland-Gymnasium Quakenbrück (AGQ).

Informationen über Neuigkeiten im Schulbetrieb, Theater- und Musikaufführungen, einfallsreiche Präsentation diverser Fächer und buchstäblich frischer Wind auf den Fluren sorgten für Spannung bei den jüngsten potenziellen Neuzugängen und ihren Eltern. Ganz zu schweigen vom leckeren Angebot in der Cafeteria und der freundlichen Einführung durch ältere Schüler und Lehrer. 

Fünftklässler strotzen vor Selbstbewusstsein

Begleitet von Beifall startete die Schulband unter tatkräftiger Leitung von Arne Wellinghorst das Programm, ehe die Nachwuchs-Moderatoren Lene und Oskar am Mikro die allgemeine Neugier noch steigerten: „Wir wollen euch heute zeigen, wie es hier zugeht“, sagten die Fünftklässler und behaupteten verschmitzt, ihr Jahrgang sei der beste, der je am AGQ eingestiegen war. Das dürfte zu toppen sein.

"Sekundenglück" und mehr wünschte die Schulband des Artland-Gymnasiums Quakenbrück mit einem Song von Herbert Grönemeyer. Foto: Bernard Middendorf


Begeisterung in der Aula erzeugten dann junge Sängerinnen und Sänger mit „Sekundenglück“ von Herbert Grönemeyer, eine Instrumentalgruppe der Schulband und ganz besonders auch die Tanzmäuse der Musical-AG, die kunterbunt über die Bühne wirbelten und Appetit auf „Seeräuber Moses“ machten.      

„Lasst euch vom guten Geist und der Atmosphäre hier anstecken und inspirieren"Stephan Keppler, Leiter des Artland-Gymnasiums Quakenbrück


Schulleiter Stephan Keppler hatte mehrere Hundert Besucher begrüßt und Strukturen sowie Leitbild des Gymnasiums unterhaltsam erläutert. Zum 666-jährigen Geburtstag fahre die ganze Schule gemeinsam nach Rom. Er sei erst wenige Jahre hier und fühle sich pudelwohl, insbesondere wegen der netten Kollegen und Schüler. „Lasst euch vom guten Geist und der Atmosphäre hier anstecken und inspirieren“, appellierte Keppler und warb um Anmeldungen auch aus den Nachbarorten Essen und Bevern. Fremdsprachen, bilingualen Unterricht, attraktive Kurse, Fächer und Förderung in verschiedenen Fachgruppen garantierten die Lehrer als Experten, versprach er. 

Es kann losgehen: Kai Fallnich und Carolin trommeln ihre Rallye-Gruppe zusammen. Foto: Bernard Middendorf

Informationen, Theater und Rallye durch die Schule

Die hatten für die Rallye ein Sammelheft mit spannenden Aufgaben erstellt und standen mit bunten Flyern für Führungen bereit. Finale Preise bei richtigen Antworten reizten natürlich und regten die grauen Zellen an. Wer mochte, konnte auch zunächst auf eigene Faust das Gebäude erkunden und sich später einer Gruppe anschließen. Kaum möglich, die Vielfalt der bunten Angebote zu beschreiben, die auf Neuzugänge in den Klassenräumen und der Pausenhalle warteten.

Tipps zum Schulbetrieb gab es reichlich – von talentierten Fünftklässlern wie auch von alten Hasen. Foto: Bernard Middendorf


Informationsstände der Schulleitung, der Schülervertretung einschließlich Mini-Schülervertretung und der Elternvertreter gab es ebenso wie fachliche Beratung über Ganztagsschule, Schulsozialarbeit und Förderangebote. Das Fach Musik wurde – mit der Schulband – vorgestellt, im Fach Wirtschaftslehre gab es Informationen zur Berufsorientierung. Interaktive Experimente, Aufführungen der Theatergruppe und eine Spielelandschaft in der Sporthalle ließen keine Langeweile zu. „Ich freu‘ mich darauf, wenn ich hierher komme“, sagte Sabine aus Quakenbrück mit Nachdruck. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN