Was müssen Straßenwärter beim Schnitt beachten? „Frisur“ für Bäume an K 131 von Quakenbrück bis Eggermühlen

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Artland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Rückschnittarbeiten der Kreisstraßenmeisterei Nord auf der K 131 in Groß Mimmelage bei Badbergen. Foto: Martin SchmitzRückschnittarbeiten der Kreisstraßenmeisterei Nord auf der K 131 in Groß Mimmelage bei Badbergen. Foto: Martin Schmitz

Altkreis Bersenbrück Auf der Kreisstraße 131 von Quakenbrück bis Eggermühlen werden derzeit die Kronen der Bäume an den Straßenrändern ausgelichtet. Der Landkreis bittet alle Verkehrsteilnehmer um besondere Aufmerksamkeit und Verständnis für mögliche Behinderungen.

„Bei den Arbeiten handelt es sich um Rückschnittarbeiten der Kreisstraßenmeisterei Nord in Bersenbrück“, erklärt der Landkreis in einer Pressemitteilung. Die Bäume unmittelbar entlang der Kreisstraßen würden im Rahmen der Straßenbaulast und Verkehrssicherungspflicht regelmäßig hinsichtlich Standfestigkeit und Vitalität überprüft.

Gleichzeitig werde auch in Augenschein genommen, ob das Lichtraumprofil für den Straßenverkehr nicht durch hineinragende Äste eingeschränkt wird. „Für diese Überprüfungen ist bei den beiden Kreisstraßenmeistereien in Bersenbrück und Bissendorf jeweils ein fachlich speziell ausgebildeter Baumkontrolleur vorhanden“, heißt es in der Mitteilung weiter, „in den Wintermonaten werden die gemachten Feststellungen in der Zeit der Vegetationsruhe abgearbeitet.“

Symmetrie der Bäume

Im Zuge der Kreisstraße 131 werde sowohl das Lichtraumprofil freigeschnitten als auch abgestorbene Äste entfernt. Bei der Bearbeitung sei auch auf die Symmetrie der Bäume zu achten, sodass auch Äste auf der straßenabgewandten Seite entfernt würden.

Letztlich dienten die Arbeiten der Verkehrssicherheit, damit von den Straßenbäumen keine Gefahr für die Verkehrsteilnehmer ausgehe. Eine gute Vitalität der Bäume sei besonders wichtig bei stürmischer Witterung oder starkem Schneefall.

Für die aktuellen Arbeiten der Kreisstraßenwärter wurde ein Hubsteiger angemietet. Da zurzeit kein Winterdienst erforderlich sei, könne die Zeit intensiv für Gehölzrückschnittarbeiten genutzt werden..


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN