zuletzt aktualisiert vor

Ellen Müller mit Nebenrolle Quakenbrückerin spielt am Samstagabend mit in ZDF-Krimi „Ostfriesenblut“

Von Bernard Middendorf

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Artland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Quakenbrückerin Ellen Müller spielt im ZDF-Krimi „Ostfriesenblut“ die Rolle der „Frau Siebert“. Foto: ZDFDie Quakenbrückerin Ellen Müller spielt im ZDF-Krimi „Ostfriesenblut“ die Rolle der „Frau Siebert“. Foto: ZDF

Quakenbrück/Berlin. Sie hat großen Ehrgeiz, lebt und arbeitet in Berlin und München, steht noch am Anfang ihrer Schauspielkarriere und ist am Samstag, 29. Dezember, um 20.15 Uhr in einer ZDF-Fernsehproduktion zu sehen: Ellen Müller, aufgewachsen in der Burgmannstadt, wird im Krimi „Ostfriesenblut“ eine Nebenrolle spielen – an der Seite bekannter Darsteller, in deren Fußstapfen sie nur zu gern treten würde.

Die Quakenbrückerin hat sich nicht allein auf darstellende Künste beschränkt. Sie spielt Klavier, ist Chansonsängerin (Mezzosopran), beherrscht Theatertanz. „Ich war in der Schauspielschule in Berlin – am Europäischen Theaterinstitut – und habe seither Theaterprojekte gehabt, aber vor allem im Film als Schauspielerin gearbeitet“, erzählt sie.

Die Quakenbrückerin hat sich nicht allein auf darstellende Künste beschränkt. Sie spielt Klavier, ist Chansonsängerin (Mezzosopran), beherrscht Theatertanz. „Ich war in der Schauspielschule in Berlin – am Europäischen Theaterinstitut – und habe seither Theaterprojekte gehabt, aber vor allem im Film als Schauspielerin gearbeitet“, erzählt sie.

Kleine Rolle in ZDF-Produktion

Nun also die Chance, in einer bundesweit ausgestrahlten TV-Produktion bekannter zu werden „Ich spiele nur eine kleine Rolle: Die junge Frau Siebert“, sagt Ellen Müller offen, aber man spürt, dass sie den Dreharbeiten mit Regisseur Rick Ostermann entgegengefiebert hat. Schließlich arbeitete sie am Set hautnah zusammen mit Künstlern, die die Filmlandschaft prägen.

„Ostfriesenblut“ – der ZDF-Samstagskrimi mit Christiane Paul als eigenwilliger Ermittlerin dürfte erneut ein Millionenpublikum locken, hat er doch schon beinahe Kultstatus im Programm des Zweiten Deutschen Fernsehens. Brisant, ja provokativ schon der Auftakt: Ein Unbekannter legt Hauptkommissarin Ann Kathrin Klaasen eine Leiche vor die Haustür. Bei der Toten handelt es sich um eine alte Frau, die der Täter elendig verdursten ließ. Und sie bleibt nicht das einzige Opfer, so viel sei verraten.

Einst begabte Korbjägerin der QTSV-Basketballerinnen

Ellen Müller besitzt übrigens nicht nur künstlerisches Talent, sondern betreibt Schwertkampf, Fechten, Reiten, war zu Zweitligazeiten der QTSV-Damen eine begabte Korbjägerin, aus dem eigenen Nachwuchs hervorgegangen, ehrgeizig und erfolgshungrig – Eigenschaften, die einer Schauspielkarriere alles andere als hinderlich sein dürften.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN