Lehrgang dauert 172 Stunden Zehn Tagesmütter und ein Tagesvater erhalten in Quakenbrück ihr Zertifikat

Zufriedene Gesichter bei der Zertifikatsübergabe im Mehrgenerationenhaus in Quakenbrück: Hildegard Brockhaus (Dritte von links), vom Familienservicebüro der Samtgemeinde Artland und Hermann Wellers (links) von der VHS Osnabrücker Land freuen sich mit den neuen Kindertagespflegepersonen. Foto: VHS Osnabrücker LandZufriedene Gesichter bei der Zertifikatsübergabe im Mehrgenerationenhaus in Quakenbrück: Hildegard Brockhaus (Dritte von links), vom Familienservicebüro der Samtgemeinde Artland und Hermann Wellers (links) von der VHS Osnabrücker Land freuen sich mit den neuen Kindertagespflegepersonen. Foto: VHS Osnabrücker Land

Quakenbrück. Die Nachfrage nach qualifizierten Tageseltern ist groß. In Quakenbrück haben elf Teilnehmer einen Kurs der Samtgemeinde Artland und der Volkshochschule Osnabrücker Land erfolgreich abgeschlossen.

Zehn Frauen und ein Mann haben Hildegard Brockhaus, pädagogischen Mitarbeiterin des Familienservicebüros der Samtgemeinde Artland, und Hermann Wellers, Programmbereichsleiter der Volkshochschule Osnabrücker Land (VHS), die Zertifikate als anerkannte Tagesmütter und anerkannter Tagesvater ausgehändigt. Sie absolvierten erfolgreich einen insgesamt 172 Unterrichtsstunden umfassenden VHS-Lehrgang, der von dem Dozentinnen-Team Lotte Furmanek, Luise Moß und Doris Morszeck-Groten gestaltet wurde, teilt die Samtgemeinde Artland mit.

Umfassende Ausbildung

Der Unterricht fand wöchentlich montag- und mittwochvormittags im Mehrgenerationenhaus in Quakenbrück statt. Die Teilnehmenden erlernten pädagogische, psychologische und methodische Inhalte, die bei der Entwicklung, Erziehung und Förderung von Kindern elementare Grundlagen bilden. Zudem gab es Themen wie „Kompetenter Umgang mit Eltern und „Rechtsfragen in der Kindertagesbetreuung“.

Brockhaus: Großer Bedarf an qualifizierten Tagespflegepersonen

„Es gibt nach wie vor einen großen Bedarf an qualifizierten Tagespflegepersonen, um in der Samtgemeinde Artland ein gleichrangiges Betreuungsangebot für Kinder unter drei Jahren als ergänzende Maßnahme zu den Kindertagesstätten vorzuhalten“, sagte Hildegard Brockhaus in der Feierstunde. So hätten Eltern eine tatsächliche Wahlfreiheit entsprechend ihrer Situation. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sei ohne den flexiblen und engagierten Einsatz der Tagesmütter und Tagesväter nicht möglich. Vielen Erziehenden reichten die Regelöffnungszeiten der Kindergärten, Kinderkrippen oder Horten nicht aus.

Wellers: Lehrgang ist ein Türöffner

„Das nun verliehene Zertifikat des Bundesverbandes für Kindertagespflege beruht auf einem Curriculum des Deutschen Jugendinstituts und ist bundesweit anerkannt. Wer anschließend über die Vermittlung der zuständigen örtlichen Familienservicebüros Kinder betreut, bekommt die Lehrgangskosten in voller Höhe erstattet“, erläuterte Hermann Wellers. Die Qualifizierung zur Tagesmutter oder zum Tagesvater sei ein wichtiger Beitrag zur Etablierung und Professionalisierung des Tätigkeitsfeldes. Gleichzeitig eröffne er Personen, die ein zufriedenstellendes und verantwortungsvolles Tätigkeitsfeld suchen, gute Chancen. Der Lehrgang sei dafür ein idealer Türöffner, so Wellers.

Neue Kurse starten Anfang 2019

Die Volkshochschule (VHS) Osnabrücker Land bietet nach eigenen Angaben jährlich flächendeckend bedarfsgerechte Qualifizierungen in Vormittags- und Abendkursform an. Die nächsten Vormittagskurse im Nordkreis starten am 25. Februar 2019 in Bramsche sowie am 6. Mai 2019 in Bersenbrück. Zusätzlich wird es im Jahr 2019 landkreisweit wieder zahlreiche tätigkeitsbegleitende Fortbildungen mit einer breiten Themenvielfalt für aktive Tagesmütter und Tagesväter gebe.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN