Ratssitzung am Montag Quakenbrücker CDU-Fraktion legt Prioritäten für Etat 2019 fest

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Artland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mehr Grün in der Stadt wünscht sich die CDU-Fraktion. Um dies deutlich zu machen, pflanzten die Christdemokraten eine Rotbuche an der Pfaffenstraße. Foto: CDUMehr Grün in der Stadt wünscht sich die CDU-Fraktion. Um dies deutlich zu machen, pflanzten die Christdemokraten eine Rotbuche an der Pfaffenstraße. Foto: CDU

Quakenbrück. Die Stadt Quakenbrück soll 2019 auch weiter Schulden abbauen. Das fordert die CDU-Stadtratsfraktion. Den Etat für das kommende Jahr verabschiedet der Rat in seiner Sitzung am kommenden Montag.

Trotz aus Sicht der CDU vermehrter Investitionen in die Straßeninfrastruktur, in die Sauberkeit der Stadt, in die Kulturförderung, in das Stadtmarketing und in Quakenbrücker Denkmäler sollen im Haushalt 2019 auch Schulden abgebaut werden. Dies teilte CDU-Fraktionsvorsitzender Christian Calderone nach der Haushaltklausur der Ratsfraktion mit. Neben einer guten Einnahmesituation und eigenen Anträgen zu Einsparungen im Stadthaushalt 2019 erwarten die Christdemokraten laut Pressemitteilung auch durch die angekündigte Senkung der Kreisumlage positive haushalterische Effekte. Schließlich entspräche ein Punkt Kreisumlage in Quakenbrück rund 100.000 Euro.

Pflege der Grünflächen verbessern

Mit der Schaffung einer zusätzlichen Mitarbeiterstelle beim Bauhof der Samtgemeinde Artland, die aber über den Stadthaushalt finanziert werden solle, möchte die CDU die Sauberkeit und Pflege der Grünflächen in der Stadt verbessern. Unangetastet lassen die Christdemokraten nach eigenen Worten die Haushaltsansätze für die Komplettierung des Stadtgrüns. Neue Akzente versprechen sich die Kommunalpolitiker durch die beantragte Aufnahme in das Stadtsanierungsprogramm „Zukunft Stadtgrün“, das durch die CDU auf den Weg gebracht worden sei.

Mehr Geld auch für die Kultur und Stadtmarketing

Anlässlich des Endes des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren möchte die CDU das Ehrenmal an der ehemaligen Ackerbauschule an der Wohldstraße sanieren und in einem Projekt mit Quakenbrücker Schülern für die heutige Zeit als ein „Mahnmal für den Frieden“ sichtbar machen. 15.000 Euro sollten dafür im Haushalt veranschlagt werden. Mit zusätzlichen 5000 Euro für die Städtepartnerschaften, zusätzlichen 10.000 Euro für die Musiktage und zusätzlichen 5000 Euro für das Stadtmarketing sollen nach den Worten Calderones zentrale Aufgabenfelder der Stadt besser ausgestattet werden. Auch die Weihnachtsbeleuchtung möchte die CDU in der Stadt komplettieren und folgt damit einer Anregung aus der Bürgerschaft und der evangelischen Kirchengemeinde St. Petrus.

20.000 Euro für das Hermann-Bonnus-Geburtshaus

Die Sanierung der Alençoner Straße und der Burgstraße möchte die CDU in diesem und im nächsten Haushalt ebenfalls abbilden. Planungskosten fordern die Fraktionsmitglieder außerdem ein für einen neuen Kreisverkehr am Ortseingang Richtung Dinklage, um hier Geschwindigkeiten zu reduzieren und Schulwegsicherheit zu verbessern. Der Kreisel soll in den Haushalten 2020 und 2021 ausfinanziert werden.

Mit 20.000 Euro soll die Stadt aus Sicht der CDU auch die weitere Sanierung des Hermann-Bonnus-Geburtshauses unterstützen, welches nach erfolgreicher Außensanierung bereits ein „neues Kleinod in der Quakenbrücker Altstadt ist“, so Calderone.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN