Mehr als 80 Sorten im Angebot Erste Whiskymesse auf dem Hof Wojtun in Menslage

Von Lena Kolde

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Artland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Menslage. Schon um 11 Uhr am Samstagmorgen war das Fachwerkhaus auf dem Hof Wojtun gut gefüllt. Die Besucher der ersten „Whisky Days“ konnten es scheinbar kaum abwarten, die verschiedenen Sorten zu probieren.

Und so ging es von Tisch zu Tisch zu den einzelnen Ausstellern, die ihre besondere Spirituose anboten. Vier der mehr als 80 verschiedenen Whiskys waren im Eintrittspreis enthalten und so war für jeden Gast etwas dabei. Das sei das Schöne an dieser Art von Veranstaltung, hier könne sich jeder ganz individuell seine Lieblingssorten heraussuchen. Bei einem Tasting seien diese vorgegeben, erklärte Sabine Wojtun den Unterschied. Anhand eines Bewertungsbogens konnten nun die geschmacklich passenden Getränke notiert werden, sodass bei einer solch großen Auswahl nichts vergessen wurde. Die Aussteller, die eine Bandbreite von mild bis rauchig präsentierten, standen den Whiskyliebhabern dabei Rede und Antwort. So wurde im Verkaufsraum über die Geschichten der einzelnen Marken und über mögliche Variationen gesprochen.

Jens Lübbehusen aus Emstek von der gleichnamigen Destillerie schenkte den beliebten norddeutschen Single Malt Whisky aus. Aber auch in anderen Ecken Deutschlands reifen edle Tropfen, wie Andrea Mozer von der schwäbischen Whiskydestillerie „finch“ bewies. Sie mischte den honigsüßen Whisky mit etwas Prosecco, sodass auch „Whiskyanfänger“ auf den Geschmack kamen. Besonders überrascht zeigten sich viele Besucher von der Kornbrennerei Heydt. Die angebotenen Getränke erinnern zwar an einen Whisky, sind jedoch auf Kornbasis hergestellt und werden in verschiedenen Fässern veredelt.

Atmosphäre wie bei Rosamunde Pilcher

Auch Inhaber Klaus Wojtun, der neben Whisky auch Wein, Liköre oder Gin anbietet, geriet ins Schwärmen über die verschiedenen Hersteller. Diese fühlten sich in dem gemütlichen Fachwerkhaus sichtlich wohl. So verglich Andrea Mozer den Renslager Hof mit einer Kulisse aus Rosamunde Pilcher. Und tatsächlich, bei sonnigem Wetter konnten es sich die Besucher in der Whisky Lounge bei verschiedenen Filmpräsentationen gemütlich machen. Selbst an die Fahrer war gedacht, die sich mit einem Kaffee dazugesellten. Für den Hunger zwischendurch hatte Sabine Wojtun selbst gemachtes Fingerfood bereitgestellt, das gerne genommen wurde.

Insgesamt zeigte sich das Ehepaar Wojtun sehr zufrieden mit den ersten „Whisky Days“, so seien insgesamt um die 100 Karten, unter anderen sogar nach Karlsruhe verkauft worden. Auch am Freitagnachmittag, als die kleine Messe gestartet war, hätten die Besucher lange auf dem Hof verweilt und dies schien sich am Samstagmorgen zu wiederholen. Um sich auch weiterhin mit der Whiskywelt beschäftigen zu können, bekam jeder Gast die aktuelle Ausgabe des Magazins „Der Whiskybotschafter“ mit nach Hause. Dazu ein weiteres Highlight: Die kleinste Whiskyflasche der Welt, die in eine Streichholzschachtel passt und somit gerne als Mitbringsel genutzt wurde.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN