Ausstellung „Aus guten Stuben“ Ein Blick auf die Wohnkultur hinter Artländer Fassaden

Artländer mögen Orchideen: Diese Pflanzen haben die Organisatoren in vielen Wohnzimmern entdeckt. Als Hingucker zieren sie auch die Vitrine an der Langen Straße, mit denen Besucher auf die neue Ausstellung „Aus guten Stuben“ im Stadtmuseum neugierig gemacht werden sollen. Foto: Christian GeersArtländer mögen Orchideen: Diese Pflanzen haben die Organisatoren in vielen Wohnzimmern entdeckt. Als Hingucker zieren sie auch die Vitrine an der Langen Straße, mit denen Besucher auf die neue Ausstellung „Aus guten Stuben“ im Stadtmuseum neugierig gemacht werden sollen. Foto: Christian Geers

Quakenbrück. Die nächste Dauerausstellung im Stadtmuseum Quakenbrück erlaubt den Blick in Artländer Wohnzimmer. Es geht um Wohnkultur. Zusammen mit Schüler des Artland-Gymnasiums Quakenbrück bereitet die Künstlergruppe Syndikat Gefährliche Liebschaften die Eröffnung am Samstag, 17. November, und Sonntag, 18. November, vor.

In der Schauvitrine in der Langen Straße, in der das Stadtmuseum einzelne Ausstellungsstücke zeigt, die zu einem Besuch im Fachwerkhaus am Markt animieren sollen, steht ein Regal mit Orchideen. „Die Menschen hier mögen Orchideen“, sagt Mich

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Die Macher

Die Künstlergruppe Syndikat Gefährliche Liebschaften gibt es seit 2013. In Workshops und Vorträgen geben die Mitglieder Micha Kranixfeld, Aishe Spalthoff, Silvan Stephan und Marleen Wolter ihr Wissen weiter. Die Ausstellung „Aus guten Stuben“ wird unterstützt von der Stadtstiftung Quakenbrück, dem Landkreis Osnabrück, der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur, dem niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur sowie der Stiftung Niedersachsen.

Das Programm

Samstag, 17. November

11.30 Uhr: „Was unsere Fotoalben übers Wohnen erzählen“, Vortrag von Francisco Vogel, Kreismuseum Peine.

12.30 Uhr: Eröffnung der Ausstellung.

13 bis 16 Uhr: Schüler führen Erwachsene.

13 bis 16 Uhr: „Schule der Wohnkultur“, Gäste aus Quakenbrück und Umgebung erzählen und geben Workshops zu den Themen: Wohnen in der Neustadt, Perfekte Gastgeberschaft, Die erste eigene Wohnung, Mehr Licht.

16.30 Uhr: „Der Fernseher als Altar“, Vortrag von Vera Klocke, Universität Hildesheim.

17.30 Uhr: Heimkino: Landrauschen.

Sonntag, 18. November

14, 14.30, 15, 15.30 Uhr: „In gute Stuben! – Die Tour“, geführter Hausbesuch für jeweils vier Gäste, Shuttleservice; Anmeldung: tour@gefaehrliche-liebschaften.de.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN