Abstimmung im Samtgemeinderat Breite Zustimmung für Pausenhalle an der Menslager Grundschule

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Artland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Altbau der Menslager Grundschule soll im kommenden Jahr umbaut werden, sodass im Erdgeschoss eine Pausenhalle entsteht. Foto: Christian GeersDer Altbau der Menslager Grundschule soll im kommenden Jahr umbaut werden, sodass im Erdgeschoss eine Pausenhalle entsteht. Foto: Christian Geers

Quakenbrück/Menslage. Die Grundschule Menslage bekommt im kommenden Jahr eine Pausenhalle. Das hat der Artländer Samtgemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen.

Nachdem die Mitglieder des Ausschusses für Planen, Bauen und Umweltschutz in ihrer Augustsitzung dem Rat einstimmig empfohlen hatten, das alte Schulgebäude umzubauen und dort eine Pausenhalle einzurichten, gab es auch in der Samtgemeinderatssitzung keine zwei Meinungen. Alle Fraktionen und Ratsmitglieder favorisierten die „kleine Lösung“ des Altbau-Umbaus. Die sieht vor, dass der Altbau, der zuletzt als Zwischenlager für das ehemalige Kreismuseum Bersenbrück genutzt wurde, entkernt wird. Dort entsteht dann eine gut 170 Quadratmeter Pausehalle, in der die Kinder künftig in den Schulpausen Schutz vor Wind und Regen finden, die aber auch für Schulveranstaltungen genutzt werden kann.

Im Gegensatz zur „großen Lösung“ soll die Massivdecke aber erhalten bleiben. Die Klassenräume im Giebelbereich sollen zu WC- und Lagerräumen umgestaltet werden. Während die kleinere Variante, für die sich die Ratsmitglieder entschieden haben, 450.000 Euro kosten soll, wäre die größere Version mit 700.000 zu Buche geschlagen. Genauso viel hätte ein neuer Anbau an das bestehende Grundschulgebäude gekostet.

„Wir wollen die Grundschule Menslage fit für die Zukunft machen – als zweizügige Grundschule“, signalisierte der CDU-Fraktionsvorsitzende Dirk Kopmeyer Zustimmung für den Beschlussvorschlag der Verwaltung.

Der Menslager SPD-Ratsherr Jürgen Kruse begrüßte, dass durch die Umnutzung des alten Schulgebäudes der Leerstand endlich beseitigt werde. „Die kleine Variante hat ein schlüssiges Konzept“, sprach Jürgen Jellmann (FDP) von einer „sinnvollen Investition in den Schulstandort Menslage“. Und Johannes Jordan (Bündnis 90/Die Grünen) hob hervor, dass man mit dem Beschluss deutlich mache, dass die Samtgemeinde eine Solidargemeinschaft sei.

Die Entscheidung für die „kleine Lösung“ zeige, dass in der Politik auch kleine Alternativen funktionieren, sagte der SPD-Fraktionschef Michael Szymanski – ohne unerwähnt zu lassen, dass den entsprechenden Prüfantrag die Sozialdemokraten gestellt hatten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN