Motto: Change Schulband des Artland-Gymnasiums präsentiert Konzertabend

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Artland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Viel Applaus und Anerkennung erhielt die AGQ-Schulband für ihren Konzertabend. Schulleiter Stephan Keppler (links) bedankte sich bei den Musikern. Foto: Artland-GymnasiumViel Applaus und Anerkennung erhielt die AGQ-Schulband für ihren Konzertabend. Schulleiter Stephan Keppler (links) bedankte sich bei den Musikern. Foto: Artland-Gymnasium

Quakenbrück. Kraftvolle Interpretationen neu einstudierter Songs von Ed Sheeran, Twenty One Pilots, Imagine Dragons, Lukas Graham oder A-ha im Wechsel mit beliebten Klassikern von Oasis, Red Hot Chili Peppers oder Fury In The Slaughterhouse – das war der musikalische Rahmen des Konzertabends „Change“, zu dem die Schulband des AGQ eingeladen hatte.

Im Unterschied zum „Klangspuren“-Programm des Jahres 2017, das vor allem auf solistische Akzente und eine durch ruhige Songs bestimmte Dramaturgie gesetzt hatte, sollten die Musiker als kraftvolle Einheit sowie der Mut zur ständigen Verwandlung der Band und ihrer Musik im Mittelpunkt stehen.

„Radio Orchid“ als achtminütiges Opus

Und so gestalteten die neun jungen Bandmitglieder unter der musikalischen Leitung von Arne Wellinghorst den Hit „Radio Orchid“ von Fury In The Slaughterhouse zu einem achtminütigen Opus mit Reggae-Schlussteil samt Publikums-Chor um. Der 70er-Jahre-Klassiker „Proud Mary“ wurde von Alexander Knue mit einem Piano-Solo veredelt, und zur Refrainzeile „Baby, I‘m dancing in the dark“ aus Ed Sheerans Ballade „Perfect“ tanzten Teile des Publikums tatsächlich durch das Dunkel der Aula des AGQ. Beim Song „Whatever it takes“ zeigten Celina-Sophie Kuhl, Muriel Menz und Amrei Küpker, dass sie nicht nur ausgezeichnet singen, sondern auch sehr gut rappen können. Ruhepunkte im insgesamt druckvollen und von Arne Bense exzellent abgemischten Programm waren eine langsame Unplugged-Version des 80er-Jahre-Hits „Take on me“ von A-ha mit Chor, Klavier und Bass sowie die von Summer Zoé Kambeck gesungene Ballade „My soul is stolen“ des schottischen Musikers Justin Currie, bei der sie von Arne Wellinghorst am Flügel begleitet wurde.

Mit Video-Präsentation

Großen Spaß an der Musik, vor allem am lauten „Hey!“-Ruf im Song „Little Talks“, hatte offensichtlich auch die 13-köpfige Geburtstagsfeier-Gruppe aus Fünftklässlern im Publikum, die lauthals mitsang und tanzte. Für Geburtstagskind Lena sangen Schulband und Publikum gemeinsam „Happy Birthday“. Mithilfe einer von Diana Pascu gestalteten Video-Präsentation wurde auf die vielfältigen Aktivitäten der Schulband in den vergangenen zwei Jahren zurückgeblickt. Bei Lukas Grahams Song „Seven Years“ konnte Malin Moormann durch ihre kraftvolle Stimme und ihr gleichzeitiges präzises Bass-Spiel beeindrucken.

Abend mit krönendem Abschluss

Beendet wurde das offizielle Programm durch den von Percy Mayfield geschriebenen und durch Ray Charles zum Hit gemachten Rhythm‘n‘Blues-Klassiker „Hit the road, Jack“. Ohne Zugabe ließ das Publikum die Schulband jedoch nicht von der Bühne. Und so präsentierten Celina-Sophie Kuhl und Muriel Menz, die als Moderatorinnen auch durch den Abend geführt hatten, ihre ganz eigene und sehr eindrucksvolle Version von Katy Perrys „I kissed a girl“. Den krönenden Abschluss des Abends bildete schließlich der improvisierte „Band Jam“, bei dem die Instrumentalisten Malin Moormann (Bass), Jakob Vollprecht (Gitarre), Steffen Hermes (Schlagzeug) und Alexander Knue (Piano) noch einmal ihr ganzes Können auf den Punkt brachten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN