FEI-Jahrestagung im Artland Spitze der deutschen Lebensmittelforschung beim DIL in Quakenbrück

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Artland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Quakenbrück Am Deutschen Institut für Lebensmitteltechnik (DIL) in Quakenbrück fand jetzt zum ersten Mal die Jahrestagung Forschungskreises der Ernährungsindustrie (FEI) statt. Mehr als 120 Vertreter aus Forschung und Industrie aus dem gesamten Bundesgebiet reisten für das dreitägige Programm ins Artland.

Nach der einleitenden Vorstandssitzung am Dienstag und der Führung über den Campus des DIL mit Vorstand Volker Heinz und Elea-Geschäftsführer Stefan Töpfl ging es am Mittwoch weiter mit der Sitzung des Wissenschaftlichen Beirats des FEI: 90 Experten haben darin elf Anträge für neue Forschungsprojekte der Industriellen Gemeinschaftsforschung diskutiert.

Nach dem abendlichen Empfang der Gäste im Festsaal des Artland Kotten schloss am Donnerstag eine Vortragsveranstaltung zum Thema „Herausforderungen der Praxis und Beiträge Industrieller Gemeinschaftsforschung“ an. Neben DIL-Vorstand Volker Heinz, selbst Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats und FEI-Gutachter, gaben Wissenschaftler der Technischen Universität (TU) Dresden, der TU München, der TU Berlin und der Universität München Einblicke in komplexe Forschungsgebiete. Die Veranstaltung wurde mit einer ausführlichen Campustour und einer Besichtigung der Wernsing Feinkost GmbH beendet.

Der Forschungskreis der Ernährungsindustrie ist die bedeutendste Vereinigung für vorwettbewerbliche Lebensmittelforschung in Deutschland. Rund 60 Unternehmen, 55 Wirtschaftsverbände mit 6.000 Unternehmen und 120 Forschungsinstitute zählen zu ihren Mitgliedern.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN