Drei Schubkarren voll Unrat Quakenbrücker fischt Müll und eine Flaschenpost aus der Hase

Von Bernard Middendorf

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Artland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Drei Schubkarren füllte der Müll, den Axel Trentlage aus der Hase in der Stadt Quakenbrück holte. Foto: Bernard MiddendorfDrei Schubkarren füllte der Müll, den Axel Trentlage aus der Hase in der Stadt Quakenbrück holte. Foto: Bernard Middendorf

Quakenbrück. Was manche Zeitgenossen ohne nachzudenken kurzerhand in der Hase entsorgen, hat die Müllsammelaktion von Axel Trentlage ziemlich deutlich gezeigt: Der Quakenbrücker holte auf dem Abschnitt der Kleinen Hase zwischen Möllers Mühle und der Stadtgrenze zum Menslager Ortsteil Borg reichlich Unrat aus dem Wasser.

Darunter waren sogar ganz ungewöhnliche Gegenstände wie Inlineskater oder Pantoletten, aber vor allem viele Verpackungen aus Plastik oder anderen Materialien, Getränkebehälter und jede Menge Flaschen. „Ich musste teilweise ganz schön tief runter. Zum Glück ist der Wasserstand im Moment ja sehr niedrig“, sagte Trentlage, der selbst Anlieger der Hase an der Menslager Straße ist. Das Ergebnis der ungewöhnlichen Kanutour auf dem Fluss: drei Schubkarren voll Müll.

Absender nicht mehr zu entziffern

Eine besondere Überraschung gab der Fluss bei seiner vorbildlichen Reinigungsaktion preis. Eine Flaschenpost, deren Inhalt allerdings zu seinem Bedauern schon stark durchfeuchtet war, weil der Korken nicht richtig eingestöpselt war. Immerhin war der lange Text an einigen Stellen noch zu lesen, und er war sogar international: „Lieber Finder“ begann der Brief und endete mit den Worten: „Lots of love:“ Ein Gast aus den USA – oder eine Flussliebhaberin aus England? Leider war der Name nicht mehr zu entziffern.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN