Standort in früherer Telepoint-Filiale? Sonderpostenmarkt hat Interesse an Quakenbrück

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Artland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Seit fast zwei Jahren steht der frühere Telepoint-Fachmarkt in Quakenbrück leer. Nun könnte dort ein Sonderpostenmarkt einziehen. Foto: Christian GeersSeit fast zwei Jahren steht der frühere Telepoint-Fachmarkt in Quakenbrück leer. Nun könnte dort ein Sonderpostenmarkt einziehen. Foto: Christian Geers

Quakenbrück. Gut zwei Jahre stehen die früheren Verkaufsräume des Elektronik-Fachmarktes Telepoint in Quakenbrück inzwischen leer. Nun könnte dort ein Sonderpostenmarkt einziehen – wenn der Stadtrat den Weg dafür freimacht.

Die Sonderpostenkette Jawoll mit Sitz in Soltau hat offenbar Interesse, in Quakenbrück eine Filiale zu eröffnen. Standort könnte der frühere Telepoint-Markt sein, der bis Dezember 2016 im Gebäudeteil neben dem Famila-Getränkemarkt an der Straße Kramershagen untergebracht und damals nach nur drei Jahren Betrieb geschlossen worden war. Damit steht auch fest, dass es auf lange Sicht keinen neuen Elektronikfachmarkt in Quakenbrück geben dürfte. Das geht aus der Vorlage für die nächste Sitzung des städtischen Ausschusses für Planen und Bauen hervor.

Suche nach neuem Elektronikmarkt-Betreiber erfolglos

Die Bemühungen der Bünting-Unternehmensgruppe als Pächter, die den Telepoint-Markt betrieben hatte, des Eigentümers sowie der Wirtschaftsförderung der Samtgemeinde Artland „sind leider fehlgeschlagen“, einen neuen Betreiber für einen Elektronikfachmarkt zu finden, heißt es dazu in der Vorlage. Weil alle Beteiligten kein Interesse an einem dauerhaften Leerstand haben, sollen nun die Voraussetzungen geschaffen werden, dass die Sonderpostenkette Jawoll in das Gebäude einziehen kann.

Bebauungsplan muss geändert werden

Dafür muss allerdings der geltende Bebauungsplan „An der Großen Mühlenhase“ geändert werden. Der Landkreis Osnabrück hat in einer sogenannten raumordnerischen Beurteilung festgestellt, dass es keine Bedenken gegen den Jawoll-Sonderpostenmarkt gibt. Zunächst wird sich der Bauausschuss in seiner Sitzung am Montag, 27. August, um 18 Uhr im Rathaus mit dem Thema beschäftigen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN