Toller Umzug zum Erntefest Kim Jong Un und Donald Trump in Nortrup zu Gast

Von Anita Lennartz


Nortrup. Bei bestem Erntefestwetter konnte Präsident Jörg Rode viele Gäste im „Königspark“ begrüßen. Neben den amtierenden Majestäten der anwesenden Schützenvereine und selbstverständlich des Erntevereins begrüßte er auch ganz herzlich all diejenigen, die sich an den 24 Mottowagen beteiligten.

Schließlich tragen diese Gruppen dazu bei, dass der Umzug alljährlich viele Interessierte und Schaulustige in das Artlanddorf lockt. Angeführt vom Herold und den Reitern ging der Umzug durch die festlich geschmückten Straßen. Die musikalische Begleitung übernahmen wie immer der Musikverein Nortrup und erstmalig die Feuerwehrkapelle Vörden. Ehrenmitglieder mussten nicht mitmarschieren, sie durften, wenn sie wollten in den dafür vorgesehenen Wagen Platz nehmen.

Blumenwagen als Hingucker

Ein Hingucker war wie in jedem Jahr Busselmanns Blumenwagen. Mit der Erntekrone beteiligte sich die Landjugend natürlich am Umzug, außerdem thematisierte sie das Insektensterben. „Insektenhotel, the Place to Bee“ hieß es passenderweise auf den Plakaten. Wie sich die Gaststätte Assmann im Laufe der Jahre verändert hat zeigte der Kegelclub „Gestört, aber geil“. „Ist das Kunst oder kann das weg?“ spielte die Gruppe „Lange Wand“ auf die Graffiti-Schmierereien in Nortrup an. Und ein weiteres Thema beschäftigte diese Gruppe: Der gekürzte Kreuzweg, der in der katholischen St. Aloysius-Kirche nur noch aus sieben statt wie üblich aus 14 Stationen besteht.

„Die geilen Bräute“ zeigten die neueste Brautmode, inspiriert durch die VOX-Serie „Zwischen Tüll und Tränen“. Der heiße Sommer 2018 war für „die Planlosen“ die Idee für einen Mottowagen. Der Kegelclub „AKCK“ erinnerte noch einmal an den Mittelaltermarkt und schlug Met als Getränkealternative für das Erntefest vor.

Raumfahrtfieber und die Royals

Das Raumfahrtfieber hatte den „KC Optimismus“ gepackt: Sie grüßten Raumfahrer Alexander Gerst im All mit ihrer selbst gestalteten Kapsel, die es wohl dauerhaft im All nicht schaffen würde. „Die Royals“ nahmen passenderweise die Traumhochzeit von Prinz Harry und seiner Meghan auf‘s Korn – zu Gast war die gesamte royale Familie. Die Gruppe „Amistades“ benannten sich kurzfristig in „Regentanzverein Nortrup“ um und tanzte, was das Zeug hielt – wahrscheinlich haben die Probetänze im Vorfeld dazu beitragen, die Hitzewelle zu beenden.

Das war auch ein Thema für die Gruppe „Sauhaufen“, die auf die erhöhte Waldbrandgefahr hinwies. 50 Jahre Kinderschokolade feierte der Kegelclub „Stöckelschuh“ und versprach „In jedem siebten Ei ist ein Stöckelschuh dabei!“. Die heute Jugend war das Thema eine namenlosen Gruppe. Die wusste aber, wovon sie sprach mit Sprüchen wie „Ohne W-Lan ist Holland in Not – meine Freunde denken, ich wäre tot.“ oder „Kleider machen Leute, Marken machen uns!“. Keine Lust aufs Marschieren hatten wohl Königsthron und Klotzkönig des Schützenbundes Nortrup-Loxten, deshalb waren sie mit einem Leiterwagen dabei. Und auch der Kinderthron des Erntevereins samt Eltern zog die Fahrt im Planwagen dem Marsch durch die Gemeinde vor.

Drohnentechnik für das Kitz

Ob Kitze und Rehe wirklich durch Drohnentechnik gerettet werden oder das Thema nur medienwirksam dargestellt wird, fragte Alois Mönkediek. Dass weder Holifestivals noch das Cochella-Festival wirklich mit dem Erntefest mithalten könnte, dessen sind sich die „Partymäuse“ sicher. Und somit ist das Erntefest auch für die „Bauwagencrew“ wohl die einzige Urlaubsalternative, da das Alkoholverbot am Ballermann für sie Mallorca als Urlaubsland uninteressant macht.

Wie ambivalent das Verhältnis zwischen Donald Trump und Kim Jong-un ist, stellte der Kegelclub „Die Zuspäten“ dar: Eben noch wütend mit den Fäusten aufeinander losgegangen, lagen sie sich im nächsten Moment lachend in den Armen. Beide Seiten immer mit der Option, auch mal eine Rakete über das Freundes- und Feindesland abfeuern zu lassen – und die war auch dabei.

2019 Jubiläumsumzug

Den Abschluss bildete das Dankeschön an die Schmückgemeinschaften und der Hinweis auf das Jubiläumsjahr 2019 – dann feiert das Ernteverein sein 125-jähriges Bestehen. So war es auch in diesem Jahr wieder ein interessanter und bunter Mottoumzug mit Themen aus Örtlichem und Weltgeschehen. 2019 wird dieser bestimmt noch an Teilnehmenden zunehmen, schließlich feiert der Verein nicht alle Jahre ein großes Jubiläum.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN