Rockige Nonnen, dynamische Putzfrauen Darsteller des „Katerfrühstücks“ rissen in Quakenbrück Publikum mit

Von Bernard Middendorf


Quakenbrück. Wer nach dem „Katerfrühstück“ des Neustädter Schützenbundes keine strapazierten Lachmuskeln verspürte, hatte sicher auf den Ohren gesessen. Die Darsteller testeten abendfüllend den Humor-Pegel und produzierten dabei so manches „Aha“-Erlebnis. Politiker, Prominenz und Publikum hatten ihren Spaß am Aufmarsch von Putzfrauen, Bauern, einer sehr talentierten Sängerin und ziemlich unfrommen Nonnen.

Moderator Jörg Jährling führte locker durchs Programm. Erste Attacken auf den Humor starteten die „Putzdamen“ – fantasievoll kostümiert, flott mit dem Besen, und das alles bei spritziger Musik. „I glaub, i steh auf di“: Den Stoßseufzer von Andreas Gabalier sangen viele aus vollem Herzen mit.

Über eine „gesunde Verdorbenheit“

Echte Strohballen hievten zwei zünftige Knechte heran, ehe der Artländer Bauer Friedel Vornholtz über 08/15-Beamte und Mausefallen schwadronierte. Alle Menschen seien frei geboren, sogar Männer; wenn die das Weite suchten, wäre das oft eine Oberweite. „Lieber ‘ne gesunde Verdorbenheit als ‘ne verdorbene Gesundheit“, hätte ihm sein Vater eingeschärft.

Sängerin Martina Hartschwager kassierte stürmischen Beifall für ihre Auftritte – mal mit dynamischer Girl Group, mal solo. Ihre Leidenschaft für die Neustadt – „Hier sind wir nie allein“ – war ansteckend. „Das ist der geilste Ort der Welt“, hatte sie den Mallorca-Song von Mia-Julia passend umgetextet.

Männerballett wieder in Topform

Und dann kamen sie in langer Reihe – die kultigen Akteure des Männerballetts, zunächst mit Glockengeläut als fromme Nonnen in schwarzen Kutten, aber plötzlich schamlos-verrucht mit Striptease und fetzigen Tänzen. Friederike Feye hatte die Jungs in ihrem zehnten Jahr als Trainerin topfit eingestellt. Dazu passten Hits wie „I will follow him“ von Peggy March – vom Saal begeistert aufgenommen.

Verlosung zum Abschluss

Resümee: Über ein Volksfest mit ungebremstem Spaß, gutem Besuch und viel Begeisterung freute sich nicht nur der Vorstand, der auch auf gelebte Inklusion und Integration hinwies. Krönender Abschluss war eine reichhaltige Verlosung mit attraktiven Preisen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN