Zeltlager in Kalkriese – Fotonachmittag Quakenbrücker erleben aufregende Tage ohne Handy und PC


Quakenbrück. Elf aufregende Tage haben Kinder im Alter zwischen sieben und 15 Jahren aus der St.-Marien-Gemeinde Quakenbrück im Zeltlager in Kalkriese verlebt. Zur Erinnerung an diese Zeit sind alle Teilnehmer zu einem Foto- und Filmnachmittag eingeladen. Der beginnt am Samstag, 25. August, um 15 Uhr im Franziskushaus, Markt 4, und endet mit einem gemeinsamen Grillen.

Zeltlager klingt im ersten Moment vielleicht nicht nach Traumurlaub, ist aber für Kinder und Gruppenleiter jedes Jahr ein Highlight der Sommerferien, teilt die Kirchengemeinde mit, die das Angebot seit fast 60 Jahren organisiert. In Kalkriese lautete das Motto „Durch Raum und Zeit – 11 Tage auf Zeitreise“, und es standen Geländespiele, Olympiaden, Nachtwanderung und Schwimmbadbesuche auf dem Programm. Ohne Handy und Computer, aber mit Spaß, Sport, Lagerfeuerromantik, selbst gekochtem Essen und Freunden ist die Zeit wie im Flug vergangen.

Ein Fallschirm spendet Schatten

Gleich zu Beginn des Zeltlagers kommen die Kinder in ihren Gruppen zusammen, aufgeteilt nach Alter und Geschlecht, und haben so die Möglichkeit, direkt Freunde zu finden. Jede Gruppe hat ein eigenes großes, weißes Zelt, in dem während der elf Tage übernachtet und gelebt wird. Neben den Kinderzelten gibt es noch Gruppenleiterzelte sowie ein Küchen-, Wasch- und Werkzeugzelt. Durch den kreisförmigen Aufbau um den schattenspendenden Fallschirm, unter dem jeden Tag gemeinsam gespielt und gegessen wird, entsteht eine gemütliche Atmosphäre. Dazu tragen auch die Gruppenleiter bei, die die Kinder beim Spielen, Kochen oder auf der Zwei-Tages-Tour unterstützen, aber auch für sie da sind, wenn es mal Probleme gibt.

Stadtrallye durch Bramsche

Während des Zeltlagers wird jeder Tag unterschiedlich gestaltet, aber stets unter dem Motto des Jahres. Deshalb ist es schon beim Aufstehen spannend, was der Tag bringen wird. Einmal wird man mit Musik aus den 80ern zum Frühsport geweckt, an einem anderen Tag gibt es eine Fotochallenge zu dem Thema Hippies oder es gilt, Prinzessin Peach aus einem dunklen Wald vor Browser retten. Auch der Besuch des Tier- und Freizeitparks in Thüle oder die Stadtrallye in Bramsche gehörten zu den Highlights. Begeistert sind aber nicht nur die Kinder, sondern auch die jungen Ehrenamtlichen aus dem Artland, die seit mittlerweile fast sechs Jahrzehnten jedes Jahr das Zeltlager der St.-Marien-Gemeinde organisieren.

Foto- und Filmnachmittag am 25. August im Franziskushaus

Auch 2019 werden am Anfang der Sommerferien die Zelte wieder auf einer Wiese aufschlagen, und es wird heißen „Willkommen im geilsten Zeltlager der Welt“. Wer sich vorher noch einmal an die schönen und lustigen Momente des Zeltlagers 2018 erinnern oder sich einen Eindruck vom St.-Marien-Zeltlager verschaffen möchte, ist eingeladen, am Samstag, 25. August, um 15 Uhr ins Franziskushaus, Markt 4 in Quakenbrück, zu kommen. Dort findet der Fotonachmittag statt, bei dem Bilder und Videos gezeigt werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN