Nach der Penne kommt der Ruhestand Abschied vom Artland Gymnasium in Quakenbrück

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Artland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das AGQ hat Elisabeth Ahrndt (links) und Rita Schreiber in den Ruhestand verabschiedet. Foto: Artland-GymnasiumDas AGQ hat Elisabeth Ahrndt (links) und Rita Schreiber in den Ruhestand verabschiedet. Foto: Artland-Gymnasium

Quakenbrück. Mit Elisabeth Ahrndt und Rita Schreiber verabschiedet das Artland Gymnasium Quakenbrück (AGQ) zwei verdiente Pädagoginnen in den Ruhestand.

Elisabeth Ahrndt kam 2004 im Zuge der Auflösung der Orientierungsstufe Ankum an das AGQ, ihre alte „Penne“, an der sie 30 Jahre zuvor ihr Abitur abgelegt hatte, heißt es in einer Mitteilung der Schule. Im Laufe ihres Dienstes war sie als Klassenlehrerin für die Klassen 5 tätig, als Fachlehrerin in Deutsch und Politik, sie unterrichtete fachfremd Mathematik in der Unterstufe und führte kompetent Oberstufenkurse zum Abitur. Ihre besondere Aufmerksamkeit habe jedoch der Berufsorientierung gegolten, heißt es in dem Schreiben weiter.

Praktikumsplätze für Schüler besorgt

Nicht selten sei es ihr gelungen, auch dem letzten fast schon verzweifelten Schüler einen geeigneten Praktikumsplatz zu besorgen. Ihrer Beharrlichkeit und Ausdauer sei es auch zu verdanken, dass das AGQ das Fach Wirtschaftslehre eingeführt habe. Den Sorgen und Nöten ihrer Kollegen sowie den ihr anvertrauten Schülern zeigte sich Elisabeth Ahrndt immer offen und hilfsbereit. Mit ihrer Vision von einer guten Schule sei sie neuen Entwicklungen gegenüber aufgeschlossen gewesen und ließ sich begeistern für die praktische Umsetzung neuer Ideen und Vorhaben.

Die Erwartungen deutlich formuliert

Zur Vita von Rita Schreiber berichtet das AGQ Folgendes: Nach Beendigung ihres Studiums als Diplomtheologin, ihrem Wirken als Pastoralassistentin in Kiel und einigen Jahren Religionsunterricht am Gymnasium in Bad Essen sei Rita Schreiber zum 1. August 1982 an das AGQ versetzt worden, wo sie in den kommenden Jahren aus familiären Gründen beurlaubt war. Seit 1992 unterrichtete sie dann mit großem Einsatz und Sachkompetenz Schüler aller Altersstufen. Ihre freundliche zugewandte Art kombiniert mit ihren deutlich formulierten Erwartungen seien bei Schülern gut angekommen, sodass sie ihrer Religionslehrerin mit großem Respekt begegneten.

Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern

„Als Prüfungsfach im Abitur steht Religion am AGQ hoch im Kurs, was mit Sicherheit auf Rita Schreibers sorgfältige Vorbereitung und Durchführung ihres Unterrichts zurückzuführen ist“, heißt es weiter. Außerdem habe sich Rita Schreiber kontinuierlich in der Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern engagiert, indem sie Besuche von Klöstern, Synagogen und Moscheen organisierte, Kontakte zu Hospizen aufnahm und Ausstellungen von Schülerarbeiten anschob.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN