Jan Rechtien rückt nach Bernd Kettmann verlässt den Nortruper Gemeinderat

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Artland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Personalien beschäftigten den Nortruper Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung. Foto: Christian Geers/ArchivPersonalien beschäftigten den Nortruper Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung. Foto: Christian Geers/Archiv

Nortrup. CDU-Ratsherr Bernd Kettmann hat auf seinen Sitz im Rat der Gemeinde Nortrup verzichtet, wie Bürgermeister Karl-Heinz Budke (SPD) in der jüngsten Gemeinderatssitzung erklärte. Für ihn rückt Jan Rechtien nach.

Wie CDU-Fraktionsvorsitzender Reiner Hülefeld erklärte, sei Kettmanns starkes Engagement beim Kreisfußballverband, wo bekanntlich eine Fusion anstehe, mit ausschlaggebend für diesen Mandatsverzicht. Der Sitz im Gemeinderat ging auf Jan Rechtien als Ersatzperson über. Bürgermeister Budke verpflichtete Rechtien in der Ratssitzung förmlich, seine Aufgaben nach dem besten Wissen und Gewissen unparteiisch zu erfüllen. Auf Amtsverschwiegenheit, Mitwirkungsverbot und Treuepflicht wies der Ratsvorsitzende den CDU-Mann ebenfalls hin.

Veränderungen in den Fachausschüssen

Dadurch ergab sich auch eine Änderung in der Besetzung der Fachausschüsse durch die CDU. Im Bau-, Planungs- und Wegeausschuss wird Reiner Hülefeld Sprecher für die CDU, die ebenfalls Helle von Hammerstein und Jan Rechtien anstelle von Norbert Krull in das Gremium entsendet. Der wird Vorsitzender im Ausschuss für Jugend, Sport, Senioren und Soziales, Birgit Hölker wird Sprecherin, Jan Rechtien übernimmt den Platz von Helle von Hammerstein.

Matthias Grüß folgt auf Franz-Georg Gramann

Der Gemeinderat beschloss zudem, Franz-Georg Gramann mit Wirkung vom 1. August aus dem Ehrenbeamtenverhältnis als Verwaltungsvertreter des Bürgermeisters zu entlassen. Gramann hatte in den vergangenen Monaten das Amt des Allgemeinen Verwaltungsvertreters vertretungsweise übernommen. Am 1. August kehrt der ursprüngliche Amtsinhaber Matthias Grüß nach absolviertem Angestellten-Lehrgang II wieder auf diese Stelle zurück. Aus diesem Grund musste die Abberufung Gramanns aus dem Ehrenbeamtenverhältnis erfolgen.

Matthias Grüß wurde vom Rat mit der allgemeinen Stellvertretung des Bürgermeisters für die Zeit vom 1. August 2018 bis zum Ende der laufenden Wahlperiode im Jahr 2021 beauftragt und in das Ehrenbeamtenverhältnis auf Zeit berufen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN