Tourismus-Information bietet viele Angebote Quakenbrück zu Fuß oder per Rad entdecken

Es gibt bei den Gästeführungen viel zu entdecken in der Burgmann- und Hansestadt. Foto: Tourismus-Information ArtlandEs gibt bei den Gästeführungen viel zu entdecken in der Burgmann- und Hansestadt. Foto: Tourismus-Information Artland

Quakenbrück. Sie sind amüsant und stets spannend, gelegentlich romantisch, dann auch wieder mit kulinarischen Aspekten, aber immer interessant: die von der Tourismus-Information Artland angebotenen Gästeführungen.

Es gibt viele Möglichkeiten für Touristen, die Stadt Quakenbrück und das Artland zu entdecken. Hier eine Übersicht über die Möglichkeiten.

Sowohl Gäste als auch Einwohner begeistern laut Tourismus-Information die öffentlichen Stadtführungen durch die historische Burgmann- und Hansestadt Quakenbrück. Da die historische Innenstadt mit ihren 130 Fachwerkhäusern zu den schönsten im nordwestlichen Niedersachsen zählt, liegt am „Deutschen Fachwerktag“ am Sonntag, 27. Mai, eine Fachwerkführung nahe. Dabei werden auch wenig bekannte Winkel vorgestellt.

„Radstadt des Nordens“

Quakenbrück ist „Radstadt des Nordens“, und sie auf ganz neue Art und Weise zu entdecken machen die geführten Stadtrundfahrten möglich. Mit dem Rad erkunden die Teilnehmer unter fachkundiger Leitung die Stadt und besuchen dabei auch Ortsteile außerhalb der historischen Innenstadt. Dazwischen gibt es immer wieder Stopps für Geschichtliches wie auch für Anekdoten, Fragen und Fotos. Die Länge der zweieinhalbstündigen Tour beträgt etwa 15 Kilometer.

Auf vielfachen Wunsch bietet die Tourismus-Information jetzt auch eine Entdecker-Tagestour bis zur Mündung der Hase in die Ems an. Erstes Ziel wird das 2009 bei Essen/Ahausen angelegte Biotop sein, wo der Essener Kanal in die Lager Hase mündet und von dort als Große Hase weiterfließt. Weiter geht es über Herzlake Richtung Haselünne, wo es in den größten Wacholderhain Norddeutschlands geht. Am Dortmund-Ems-Kanal in Meppen wird noch einmal die Hase erreicht, bevor diese dann mit der Ems Richtung Nordsee fließt. An der Biberburg erfahren die Teilnehmer einiges über die hier wieder angesiedelten Biber. Weitere kurze Stopps auf dem Wege der Hase Richtung Norden sind eingeplant. Auch gibt es eine Kaffee-Tee-Kuchen-Pause.

Stadtführung „op Platt“

Wie wäre es einmal mit einer Stadtführung „op Platt“? Bei dieser ungewöhnlichen Stadtführung mit Annerose und Claus Peter Poppe, die bereits 2017 großen Anklang gefunden hat, gibt es nicht nur etwas über die Geschichte, Bauwerke und Persönlichkeiten der Stadt Quakenbrück, sondern auch über Aktuelles zu erfahren, und das als bunte Mischung auf typisch plattdeutsche Art und Weise. Und es gibt auch einen Kräuterschluck und „Schwattbrot mit Läwerwurst“.

Anmeldungen für alle Veranstaltungen nimmt die Tourismus-Information Artland, Markt 4, 49610 Quakenbrück, Telefon. 05431/907590, E-Mail tourismus.information@artland.de, entgegen; Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 13 Uhr und von 14 bis 16 Uhr, Samstag von 10 bis 13 Uhr.


Auf einen Blick

Öffentliche Stadtführungen: 9. Juni, 14. Juli, 11. August, 9. September jeweils um 11 Uhr ab Rathaus; Kosten: 5 Euro Erwachsene/Jugendliche, 2 Euro Kinder bis 12 Jahre.

Geführte Stadtrundfahrten: 23. Mai, 15. und 20. Juni, 1. August, 7. September, jeweils 16 Uhr ab Europabrunnen, Kosten: 8,50 Euro.

Stadtführung op Platt: 10. August, 17 Uhr, ab Rathaustreppe, Kosten: 10 Euro.

Öffentliche Fachwerkführung: 27. Mai, 14 Uhr, ab Europabrunnen, Kosten: 3 Euro.

Entdeckertour entlang der Hase: 9. Juni, 25. August, Start: 9.30 Uhr, ab Neuer Markt Quakenbrück, Rückkehr: ca. 17 Uhr, Kosten: 37 Euro (Busfahrt, Imbiss).