Verkehrsfreigabe am 11. Mai 2018 Brückenbau auf B68 in Badbergen fast vollendet

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Artland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Badbergen. Das Ende ist absehbar: Am Freitag, 11. Mai, soll die Bundesstraße 68 in Badbergen in Fahrtrichtung Quakenbrück wieder für den Verkehr freigegeben werden. Das hat die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr auf Anfrage unserer Redaktion mitgeteilt.

Die Brücke über den Wasserlauf „Lechterker Rückleitung“, die eine Stützweite von 2,75 Meter und eine Breite zwischen den Geländern von 13 Meter hat, sei so gut wie fertiggestellt, teilte Frank Engelmann, stellvertretender Leiter der Behörde in Osnabrück, mit. Die Abdichtung des Betonbauwerkes sei aufgebracht worden, die Schutzschicht aus Gussasphalt werde in der kommenden Woche hergestellt. Die Asphaltierungsarbeiten auf der Bundesstraße 68 sind nach seinen Angaben für Mittwoch, 9. Mai, vorgesehen. Am Freitag, 11. Mai, einen Tag nach Christi Himmelfahrt wird dem Zeitplan zufolge die Verkehrsfreigabe erfolgen.

Vollständige Fertigstellung Ende Mai

Allerdings: Bis Ende Mai wird es im Bereich der Baustelle noch zu weiteren Verkehrsbehinderungen kommen, wie die Behörde mitteilte. In einem zweiten Bauabschnitt werde unter Vollsperrung der Straße Burenstroaten der Einmündungsbereich auf die Bundesstraße 68 erneuert und der Radweg gebaut. Anschließend müssten noch Restarbeiten wie Anpflanzungen und Pflasterungen ausgeführt werden. Die Baukosten summieren sich auf rund 510.000 Euro.

Teilsperrung sorgt für Schleichverkehr

Der Brückenbau auf der B68 – sie ging mit einer Sperrung in Fahrtrichtung Quakenbrück einher, während der Autoverkehr in Richtung Badbergen über eine provisorische Straße an der Baustelle vorbeigeführt wird – hat seit Baubeginn im Januar für reichlich Diskussionsstoff gesorgt. Vor allem die Bewohner im Badberger Ortsteil Grothe beschwerten sich über eine Zunahme des Verkehrs unter anderem auf der Straße Esslinger Heide. Diese viel zu schmale Gemeindestraße ziehen Autofahrer der offiziell ausgewiesenen Umleitungsstrecke vor. Anwohner klagten über rücksichtslose Autofahrer, die auch die Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h ignorierten.

Tempo 50 auf der Umleitungsstrecke

Auch auf der Umleitungsstrecke von Badbergen über Vehs und Groß Mimmelage nach Quakenbrück hat die Verkehrsbehörde inzwischen die Höchstgeschwindigkeit reduziert. Auf der Kreisstraße 130 gilt seit wenigen Tagen zwischen Badbergen und dem Kreisel in Groß Mimmelage Tempo 50. Der Grund ist einleuchtend, denn durch die Zunahme des Lkw-Verkehrs soll so Unfällen auf der mit Bäumen gesäumten und deshalb nicht sehr breiten Straße vorgebeugt werden.

(Weiterlesen: Lieber Schleichwege statt Umleitung.)


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN