Zwei Tage Mittelalter pur „Markttreyben“ in Nortrup beginnt am Samstag um 12 Uhr

Von Christian Geers und Björn Thienenkamp

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Artland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


cg/bt Nortrup. Am Samstag, 28. April, um Punkt 12 Uhr geht es los: Dann beginnt auf dem Gelände am Heimathaus Nortrup das mittelalterliche „Markttreyben“. Bis Sonntag, 29. April, nehmen Händler, Wahrsager, Ritter und Gaukler die Besucher mit auf eine Reise durch das Mittelalter.

Seit Donnerstagabend bereiten sich die Gruppen und Aussteller auf diese Premiere vor. Veranstalter ist die Varus Marktschmiede aus Bohmte, die das Areal am Heimathaus an der Hauptstraße für diesen Mittelaltermarkt auserkoren hat. „Kommet herbei und staunet“, werben die Aussteller um die Gunst der Besucher. Und sie versprechen ihnen neben Lagerfeuerromantik mittelalterliche Musik und ein Programm, das vielfältig und außergewöhnlich zugleich ist.

Vielfältiges Angebot an fast 40 Ständen

„Wir sind von der Sifjar Rolof – Sippe Rudolf heißt das“, erklärt Ernst-Rudolf John, während er, seine Frau Bärbel und deren Tochter Wiebke am Freitagabend den Stand vor ihrem Wikinger-Lager aufbauen. „Damit stellen wir die Zeit um 1000 dar und verkaufen Schmuck, Nadelgebundenes sowie Stickerei“, erzählt Bärbel. „Wir bieten auch Deckchen, die man über Tassen legen kann“, sagt die Frau aus Rheine. „Vor drei Jahren haben wir uns mit dieser Idee infiziert, seit einem Jahr lagern wir selber und dies ist unser fünfter Markt“, listet Bärbel auf. Am Freitag sind sie gegen 17 Uhr gekommen, am Sonntag wird ab 18 Uhr wieder alles verpackt. „Meine Eltern schlafen in dem Bett, ich auf dem Boden“, schildert Wiebke. „Auf dem Markt schläft man besser als zu Hause“, kommentiert Ernst-Rudolf.

Am Samstag, 28. April, um Punkt 12 Uhr geht es los

Das „Markttreyben in Nortrup“ beginnt am Samstag, 28. April, um 12 Uhr und endet – wenn Stimmung und Wetter gut sind – gegen Mitternacht. Am Sonntag, 29. April, ist das Schauspiel zwischen 11 und 18 Uhr zu bewundern. Erwachsene zahlen vier Euro/ermäßigt zwei Euro, ebenso Kinder bis 18 Jahre. Die Familienkarte (zwei Erwachsene, zwei Kinder unter 18 Jahre) kostet zehn Euro. Für Kinder bis sechs Jahre ist der Eintritt frei. Parkplätze rund um das Veranstaltungsgelände sind ausgeschildert.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN