„Läuft einfach bombastisch!“ Rosalotta erobert Blumenschau in Quakenbrück

Von Alexandra Lüders

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Artland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Quakenbrück. Das Kaiserwetter und ein vielfältiges Angebot lockten Tausende Besucher auf die Gartenschau „Quakenbrück natürlich“. Auch bummelten sehr viele auswärtige Gäste über den beliebten Blumenmarkt, der seit 14 Jahren von der Wirtschaftsagentur Artland zum Auftakt der Gartensaison organisiert wird.

Unter der Regie von Piet Hohnhorst präsentierten rund 40 Aussteller ihre Produkte für Haus und Garten mit großem Erfolg. Der Sonnenschein kam wie auf Bestellung, als die Aussteller schon am Freitag ihre aufwendig gestalteten Stände aufbauten.

Ungewöhnliche Resonanz

Jeder Beschicker wollte durch Kreativität und Abwechslungsreichtum begeistern und wurde von den Besuchern auch reichlich belohnt. Schon der Samstag erzielte eine ungewöhnliche Resonanz und wurde dann vom sonntäglichen Besuch noch stark übertroffen. Am Stand von Rick Schouten waren einige der Pflanzen gegen 15 Uhr schon ausverkauft, andere Aussteller kämpften noch gegen hohe Temperaturen und Besuchermassen.

Inspiration für den Garten

„Das läuft ja in diesem Jahr total bombastisch. Sehr viele Leute kommen aus dem Oldenburger Münsterland, um neue Inspirationen für ihre Gärten zu bekommen. Sie zeigen sich sehr beeindruckt von der breiten Angebotspalette“, resümierte Bernd Ambraß. Auch bei den Firmen Jaeger und Roberg sowie beim Artländer Pflanzenhof herrschte Hochbetrieb. „Ich komme seit Jahren von Achmer nach Quakenbrück, weil die Schau hier mit der Sonne und den Blumen für mich sehr anregend ist“, lobte Petra van der Mee, welche die umwegige Hinfahrt dieses Mal als sehr beschwerlich empfand.

Blumenschau und Friedhofskultur

„Unser Gesamteindruck ist sehr positiv. Das Wetter spielt gut mit und uns ist es vor allem wichtig, dass die gute Stube von Quakenbrück durch diesen tollen Markt belebt wird“, meinten Liesel und Heiko Trepte. Sie genossen die Sonne und die Cafeteria auf der Rathaustreppe wie viele andere. Ein besonderes Highlight war die Ausstellung zur Friedhofskultur von Harald Münch, der allen Interessenten mit Rat und Tat zur Seite stand.

Rosalotta bezaubert Besucher

Auch das bezaubernde Maskottchen der Landesgartenschau in Bad Iburg, Rosalotta, fand seine Liebhaber unter den großen und kleinen Besuchern. Letztere vergnügten sich gern im Schatten auf dem Rücken der Esel. Die geöffneten Geschäfte und der Frühlingsmarkt im Stadtmuseum komplettierten die gesamte Veranstaltung aufs Feinste.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN