Gutschein für Seniorenbett 86-jährige Renslagerin gewinnt nach 20 Jahren beim Bingo

Von Lena Kolde

Immer wieder sonntags sitzt Ursula Brand in ihrem Sessel und spielt Bingo. Mit diesem Los hat die 86-jährige nach 20 Jahren nun endlich etwas gewonnen. Foto: Lena KoldeImmer wieder sonntags sitzt Ursula Brand in ihrem Sessel und spielt Bingo. Mit diesem Los hat die 86-jährige nach 20 Jahren nun endlich etwas gewonnen. Foto: Lena Kolde

Menslage. Nachdem Ursula Brand 20 Jahre lang ohne Erfolg an der Fernsehlotterie Bingo teilgenommen hat, ist der 86-jährigen Renslagerin endlich ein Gewinn gelungen: Mit dem Möbelgutschein über 2000 Euro will sie sich ein Seniorenbett kaufen.

Schon seit 20 Jahren sitzt Ursula Brand fast jeden Sonntag um 17 Uhr vor dem Fernseher, um beim Bingo mitzumachen. „Damals hat mein Mann mir einen Bingo-Schein mitgebracht, und seitdem spiele ich mit“, so die 86-jährige Renslagerin. Doch in all den Jahren hat sie es noch nie geschafft, sich mit dem Telefon bis ins Studio durchschalten zu lassen. Bis es vorletzten Sonntag endlich geklappt hat!

Michael Thürnau kennt Artland persönlich

„Und dass ausgerechnet, als ich die Sendung alleine gesehen habe“, berichtet Ursula Brand, die sonst auch gerne mit ihrer Familie das Sonntagsprogramm schaut. Als Michael Thürnau, Moderator der Sendung im NDR, sie freundlich begrüßte, wollte er zunächst einmal wissen, wo sie denn herkomme. „Aus dem schönen Artland“, antwortete Ursula Brand, und das sei ihm sogar bekannt gewesen, erzählt die Rentnerin, die den Moderator bei seinem Besuch in Quakenbrück vor vielen Jahren schon einmal persönlich gesehen hatte. In seiner Show gibt es viele unterschiedliche Preise, von Schmuckgutscheinen bis zu Fernreisen.

Das Feld G4 brachte die Wende

„Mir war es eigentlich ganz egal, was ich gewinne, ich habe mich einfach nur gefreut, endlich einmal durchgekommen zu sein“, strahlt die Bingo-Spielerin. Mit ihrer Entscheidung für das Feld G4 bekam sie schließlich einen 2000-Euro-Gutschein für die Möbelfirma Kraft. „Davon werde ich mir wahrscheinlich ein Seniorenbett aussuchen“, freut sie sich. Fast wollte sie vor kurzer Zeit schon mit dem Spielen aufhören – „doch ich hätte die Unterhaltungssendung wahrscheinlich sowieso wieder geguckt, und man tut ja auch etwas Gutes für die Umwelt.“ Somit habe sie das glücklicherweise noch einmal überdacht und werde wohl auch am nächsten Sonntag wieder mitmachen.