Für ein Kunstprojekt Künstler liefern Waren von Quakenbrücker Kiosk per Rad

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Artland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Marleen Wolter, Aishe Spalthoff, Silvan Stephan und Micha Kranixfeld (von links) erkunden Quakenbrücker Wohnzimmer mit ihrem Lieferservice. Foto: Silvan StephanMarleen Wolter, Aishe Spalthoff, Silvan Stephan und Micha Kranixfeld (von links) erkunden Quakenbrücker Wohnzimmer mit ihrem Lieferservice. Foto: Silvan Stephan

Quakenbrück. Noch bis Mai 2018 können sich die Kunden des Kiosks Zeitungswelt Henke ihre Waren kostenlos nach Hause bringen lassen. Geliefert wird sie von einer Künstlergruppe, die eine Ausstellung über die guten Stuben in Quakenbrück plant.

In vielen Metropolen gehören sie längst zum Stadtbild, nun bekommt auch Quakenbrück einen Lieferdienst per Fahrrad: Zwischen März und Mai können die Quakenbrücker das Sortiment der Zeitungswelt Henke nach Hause bestellen – und unterstützen damit zugleich ein Kunstprojekt. Dass dabei nicht alles wie gewohnt verlaufen wird, liegt daran, dass der Lieferservice von Künstlern ins Leben gerufen wird: „Gemeinsam mit dem Stadtmuseum planen wir eine Ausstellung über die Wohnzimmer von Quakenbrück, die Ende des Jahres eröffnen soll. Zur Vorbereitung wollen wir die Menschen natürlich erst einmal zuhause besuchen“, erklärt Marleen Wolter von der Gruppe Syndikat Gefährliche Liebschaften die ungewöhnliche Idee.

Mit dem Stadtmuseum einen interessierten Partner gefunden

Die Berliner Künstlerin plant die Aktion gemeinsam mit ihren Kollegen Micha Kranixfeld, Silvan Stephan und Aishe Spalthoff. Spalthoff war es auch, die die Gruppe nach Quakenbrück holte. Denn seit sie die Quakenbrücker im Kiosk täglich mit Brötchen und Zeitungen versorgt, ist die Zeit für weite Reisen knapp geworden. „Also haben mich die anderen besucht und überlegt, ob wir nicht hier vor Ort künstlerisch arbeiten könnten“, berichtet Spalthoff. Mit dem Stadtmuseum war schnell ein interessierter Partner gefunden. Die Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur und die Stiftung Niedersachsen unterstützen das Projekt. Bis zur Ausstellungseröffnung sammelt das Team nun Gegenstände aus den guten Stuben der Stadt.

Neugierig auf Gegenstände des täglichen Lebens

„Die Lieferung ist völlig kostenlos, mit nur einer Bedingung: Bei Übergabe der Ware bitten wir die Kunden, uns einen Gegenstand aus ihrem Wohnzimmer zu präsentieren“, erläutert Wolter den Ablauf. Auch ganz banale Gegenstände könnten gezeigt werden. „Sie gehören schließlich genauso zu unserem täglichen Leben.“ Die Künstler sind nun vor allem gespannt, was ihnen die Quakenbrücker zeigen werden und ob sich hinter dem einen oder anderen Gegenstand auch eine besondere Geschichte verbirgt. Sie hoffen, dass ihr Telefon bald nicht mehr still steht.


Überblick über die Lieferzeiträume 2018

Die Lieferzeiträume: Montag, 19. März, bis Freitag, 23. März,von 10 bis 13 Uhr und 15 bis 20 Uhr; Samstag, 24. März, von 8 bis 13 Uhr und 15 und 20 Uhr; Sonntag, 25. März, von 8 bis 14 Uhr; Montag, 9. April, bis Donnerstag, 12. April, von 10 bis 13 Uhr und 15 bis 20 Uhr; Samstag, 14. April, und Sonntag, 15. April, von 8 bis 13 Uhr und 15 bis 20 Uhr; Sonntag, 29. April, von 8 bis 13 Uhr und 15 bis 20 Uhr; Montag, 30. April, bis Freitag, 4. Mai, von 10 bis 13 Uhr und 15 bis 20 Uhr; Bestellungen werden unter Telefon 0157/88360105 entgegen genommen.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN