Kicken für den guten Zweck Quakenbrücker SC lädt Kinder zum Fußballturnier ein

Von Bernard Middendorf

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Artland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Viel Gewusel bei „St. Aloysius“ nach der Siegerehrung: Wie bei der Fußball-WM wollte jeder gerne mal mit dem Pott abgelichtet werden. Foto: Bernard MiddendorfViel Gewusel bei „St. Aloysius“ nach der Siegerehrung: Wie bei der Fußball-WM wollte jeder gerne mal mit dem Pott abgelichtet werden. Foto: Bernard Middendorf

Quakenbrück. Vollauf zufrieden waren die Organisatoren des Quakenbrücker Sportclubs (QSC) als Veranstalter mit dem Verlauf des Turniers für Kindergärten der Samtgemeinde Artland.

Mehr als 100 Mini-Kicker jagten dem runden Leder nach, und Hunderte von Zuschauern, Eltern und Fußballexperten spendeten reichlich Beifall. Im Endspiel der „Großen“ holten sich die Nortruper gegen St. Sylvester den Pokal, aber auch diesmal galt: Dabeisein ist alles. Das Helferteam um Günter Rautenstrauch hatte ganze Arbeit geleistet und die Artland-Sporthalle mustergültig hergerichtet. Auch junge Schiedsrichter und Betreuer für die Kinder waren in ausreichendem Maße vorhanden. Kein Wunder, dass alles reibungslos ablief, zumal die lecker hergerichteten Snacks, Kuchen und Getränke schon einen legendären Ruf haben.

Viele Kindergärten der Region in Aktion

Fünf Kindergarten-Auswahlmannschaften eiferten bei den Jüngsten um die Wette, acht Kindertagesstätten hatten für ältere Jahrgänge gemeldet. Was da auf dem Parkett geboten wurde, ließ manchen Zuschauer staunen: Schnelle Dribblings, gute Pässe und stramme Torschüsse waren nicht selten. Auch wenn meistens alle gleichzeitig hinter dem Ball herrannten, war doch zu erkennen, wo sich Talent und guter Fußball-IQ abzeichneten. Klar, dass nach Pokalen und Plaketten geschielt wurde; auch eine Cola zwischendurch war nicht verpönt – warum sollten wohl nur die Eltern das leckere Angebot der „Fußball-Mütter“ genießen dürfen? Wenn es doch mal Tränen gab, lag das höchstens an einzelnen Stürzen, die aber alle glimpflich ausgingen.

Große Freude bei allen Beteiligten

Das Fazit beim Orga-Team: Positiv. Sieger oder „Besiegte“ sollte es nicht geben, aber das 2:0 der Nortruper im Finale gegen St. Sylvester ist deshalb erwähnenswert, weil es so große Freude auslöste. Belohnt wurden alle für ihren Einsatz. Der Erlös geht wieder an eine gemeinnützige Einrichtung. Fleißig waren bei den Jüngeren die Kindergärten Badbergen, Menslage, St. Marien Quakenbrück, St. Paulus und St. Sylvester sowie bei den Älteren das Kinderzentrum im Artland – Wiesengrund 1 – und die Kitas Badbergen, Bethanien, St. Marien, Menslage, St. Aloysius Nortrup, St. Paulus und St. Sylvester.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN