Samtgemeinde erhält 1,2 Millionen Euro K129 in Menslage wird im Herbst zur Gemeindeverbindungsstraße

Von Sebastian Philipp

Die Kreisstraße 129 zwischen Klein Mimmelage und Bottorf soll zur Samtgemeindeverbindungsstraße umgestuft werden. Foto: Christian GeersDie Kreisstraße 129 zwischen Klein Mimmelage und Bottorf soll zur Samtgemeindeverbindungsstraße umgestuft werden. Foto: Christian Geers

Osnabrück. Die Kreisstraße 129 zwischen Klein Mimmelage und Bottorf wird im Herbst dieses Jahres zur Gemeindeverbindungsstraße herabgestuft. Das beschloss jetzt der Kreistag des Landkreises Osnabrück. Die Samtgemeinde Artland als neuer Träger erhält für die Übernahme eine Pauschale von rund 1,2 Millionen Euro.

Hintergrund: Verkehrsuntersuchungen im Jahr 2015 hatten eine tägliche Verkehrsstärke von 98 Autos und 16 Fahrzeugen des Schwerverkehrs pro 24 Stunden ergeben. Zudem weise die K129 nach Meinung der Verwaltungsfachleute lediglich eine kleinräumige Verbindungsfunktion auf. Dies habe zur Folge, dass die K129 nicht mehr in die Straßenklasse einer Kreisstraße fällt, heißt es in der Beschlussvorlage, die der Osnabrücker Kreistag am Montag einstimmig zustimmte. Laut Niedersächsischem Straßengesetz muss die Umstufung einer Straße zwingend dann erfolgen, wenn die Einstufung der Straße nicht mehr ihrer Verkehrsbedeutung entspricht. Eben diesen Fall erkannten Verwaltung und Politik bei der K129.

Straße wechselt den Besitzer

Die Umstufung, die laut Kreistagsbeschluss zum 1. Oktober 2018 über die Bühne gehen soll, hat zur Folge, dass die Straße – vereinfacht gesagt – nun ihren Besitzer wechselt. Bisher war der Landkreis als Träger der Straßenbaulast zuständig, kam also vor allem dann ins Spiel, wenn es Reparaturbedarf gab. Mit der Herabstufung auf das Niveau einer Gemeindestraße ist hierfür in Zukunft die Samtgemeinde Artland verantwortlich. Als Ablöse überweist ihr der Landkreis eine Summe von rund 1,26 Millionen Euro, die sich an den voraussichtlichen Kosten für künftige Instandsetzungsarbeiten orientiert.

Unterhaltung mit begrenzten Ressourcen

Für den Landkreis soll sich dieser Ablösebetrag nach rund 23 Jahren amortisiert haben, rechnet man die prognostizierten Aufwendungen für die Straßenunterhaltung gegen. Gleichzeitig könnte die Abstufung der K129 zur Folge haben, dass sich vor allem mit Blick auf das in die Jahre gekommene Brückenbauwerk über die Hase endlich etwas tut. In der Prioritätenliste des Landkreises, in der Fahrbahnsanierungen von Kreisstraßen nach Wichtigkeit geordnet werden, genoss die K129 nämlich alles andere als einen Platz an der Sonne. Wegen ihrer geringen verkehrlichen Bedeutung wurde der Unterhalt nur mit begrenzten Ressourcen ausgeführt.

Die Kreisstraße 129 verläuft von der K 130 bis zur Landesstraße 60 und verbindet die Ortsteile Groß Mimmelage (Gemeinde Badbergen) sowie Klein Mimmelage, Wierup und Bottorf beziehungsweise Schandorf in der Gemeinde Menslage.