Party auf der Prachtstraße Badberger wollen am 26. August auf der Hauptstraße feiern

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Artland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die „Geburtshelfer“ des Artländer Dörpfestes (von links): Tobias Dörfler, Udo Hinderks, Christoph Freese, Katherina Bußmeyer, Werner Meier und Theodor Kleiner. Foto: Mirko NordmannDie „Geburtshelfer“ des Artländer Dörpfestes (von links): Tobias Dörfler, Udo Hinderks, Christoph Freese, Katherina Bußmeyer, Werner Meier und Theodor Kleiner. Foto: Mirko Nordmann

Badbergen. Am Sonntag, 26. August, soll in Badbergens Ortskern groß gefeiert werden. Mit dem Artländer Dörpfest wollen die Badberger auch ihre neu gestaltete Hauptstraße einweihen. Doch die Veranstaltung soll langfristig im Terminkalender auftauchen.

Noch ist nichts in Stein gemeißelt, auch der Name „Artländer Dörpfest“ ist nur eine erste Idee. Quasi der Projektname, unter dem ein Arbeitskreis die Vorbereitungen für das Fest plant. Neben Bürgermeister Tobias Dörfler und den Gemeinderatsmitgliedern Katherina Bußmeyer, Werner Meier, Udo Hinderks und Theodor Kleiner sitzt auch Christoph Freese als Anlieger der Hauptstraße und Vorsitzender der Werbegemeinschaft mit am Tisch. „Wir wollen ein Dorffest machen, bei dem sich alle Vereine und Verbände beteiligen können“, lädt Tobias Dörfler zum Mitmachen und Mitgestalten ein. „Wir können nur Geburtshelfer sein“, ergänzt Theodor Kleiner.

Infoabend am 5. April

Interessierte Bürger und Vertreter von Vereinen, Verbänden oder Nachbarschaften sind eingeladen, am Donnerstag, 5. April, um 18.30 Uhr ins Heimathaus zu kommen. Dabei wollen die Arbeitskreismitglieder ihre Ideen vorstellen. Gemeinsam soll überlegt werden, wer sich wie an dem Fest beteiligen möchte. Auch die Finanzierung der Veranstaltung soll Thema sein. „Interessierte und Arbeitswütige sind willkommen“, sagt Dörfler.

Nach den derzeitigen Planungen soll das Dorffest am Sonntag, 26. August, um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst beginnen. Anschließend ist die offizielle Eröffnung und Segnung der neuen Hauptstraße geplant. Der Festakt soll aber schon mit Aufführungen auf der Bühne – möglicherweise auf dem Kirchplatz – aufgelockert werden, ehe es im Anschluss auf der Hauptstraße richtig losgeht. „Wir bekommen eine richtig geile Hauptstraße. Und das wollen wir feiern“, glaubt Dörfler, dass auch viele neugierige Besucher aus den Nachbarkommunen nach Badbergen kommen.

Daher hat sich der Arbeitskreis auch den Namen „Artländer Dörpfest“ ausgedacht. „Heimatlich, urig, plattdeutsch“, sagt Dörfler. Dazu passen würde auch, wenn beispielsweise Seilmacher, Besenbinder oder Holzschuhmacher bei dem Fest ihre traditionelle Handwerkskunst präsentieren. „Eben alles, was typisch ist für das Artländer Dorfleben“, hoffen die Arbeitskreismitglieder auf gutes Wetter und eine tolle Beteiligung“, bei dem Dorffest, das nach einer erfolgreichen Premiere vielleicht eine langjährige Tradition mit vielen Neuauflagen in den kommenden Jahren begründen könnte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN