Stefan Doege vorgeschlagen Artland bekommt neuen Behindertenbeauftragten

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Artland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Belange von Menschen mit Behinderungen soll der ehrenamtliche Behindertenbeauftragte der Samtgemeinde Artland im Blick haben. Symbolfoto: David EbenerDie Belange von Menschen mit Behinderungen soll der ehrenamtliche Behindertenbeauftragte der Samtgemeinde Artland im Blick haben. Symbolfoto: David Ebener

Quakenbrück. Die Samtgemeinde Artland wird die Stelle des ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten in Kürze wieder besetzen. Die Stelle ist seit Herbst 2017 vakant.

Stefan Doege aus Quakenbrück soll nach dem Willen des Ausschusses für Bildung, Familie und Vereine der Samtgemeinde Artland zum neuen Behindertenbeauftragten der Samtgemeinde ernannt werden.

Ausschuss folgt Votum der Selbsthilfegemeinschaft

Einstimmig folgten die Ausschussmitglieder in ihrer jüngsten Sitzung dem Vorschlag der Regionalen Selbsthilfegemeinschaft in der Samtgemeinde Artland. Zum Vertreter soll der Quakenbrücker Manuel Meyer berufen werden. Die Vorschläge hatte der Sprecher der Regionalen Selbsthilfegemeinschaft, Dieter Wonke, der Verwaltung mitgeteilt. Stefan Doege und Manuel Meyer hätten sich für die Position als geeignet erwiesen, wie nach Gesprächen feststehe, ist der Vorlage der Verwaltung zu entnehmen.

Amt im Jahr 2007 eingeführt

Die Neubesetzung wird erforderlich, weil das Amt bereits seit Herbst 2017 vakant ist. Damals hatte Viggo Schmidt, der im Sommer 2007 zum Behindertenbeauftragen berufen worden war, aus Krankheitsgründen aufgehört. Im Oktober verstarb Schmidt. Das Amt des ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten in der Samtgemeinde gibt es seit 2007. Damals schloss der Rat mit der Regionalen Selbsthilfegemeinschaft in der Samtgemeinde Artland und dem Ambulanten Gesundheitszentrum Artland eine Vereinbarung. Diese sieht vor, dass sich die Regionale Selbsthilfegemeinschaft um die Anliegen von Menschen mit Behinderungen kümmert. Sie hat auch das Vorschlagsrecht bei der Neubesetzung der Position, muss aber das Einvernehmen mit der Samtgemeinde herstellen.

Beratendes Mitglied im Ausschuss

Der Behindertenbeauftragte der Samtgemeinde Artland nimmt als beratendes Mitglied an den Sitzungen des Ausschusses für Bildung, Familie und Vereine teil. Die Fachbereiche der Samtgemeindeverwaltung beteiligen den Beauftragten bei allen Themen, bei denen es um die Anliegen von Menschen mit Behinderungen geht. Das gilt zum Beispiel für die Barrierefreiheit von öffentlichen Einrichtungen. Der ehrenamtliche Behindertenbeauftragte erhält eine monatliche Aufwandsentschädigung von 100 Euro. Im Etat 2018 stehen insgesamt 2400 Euro zur Verfügung.

Artländer Rat entscheidet am 15. März

Die endgültige Entscheidung trifft der Rat der Samtgemeinde in seiner Sitzung am Donnerstag, 15. März, um 18 Uhr im Rathaus Quakenbrück.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN