Angebot deckt Bedarf Samtgemeinde Artland hat zurzeit genügend Kita-Plätze

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Artland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Zurzeit gibt es in der Samtgemeinde Artland genügend Plätze in den Kindertagesstätten. Aus heutiger Sicht gibt es auch im neuen Kita-Jahr ab 1. August 2018 keine Probleme. Symbolfoto: dpaZurzeit gibt es in der Samtgemeinde Artland genügend Plätze in den Kindertagesstätten. Aus heutiger Sicht gibt es auch im neuen Kita-Jahr ab 1. August 2018 keine Probleme. Symbolfoto: dpa

Quakenbrück. In den Kindertagesstätten in der Samtgemeinde Artland gibt es zurzeit 897 Plätze für Kinder bis zu sechs Jahren. Ab 1. August sind es 943 Plätze. Damit kann die Kommune den Bedarf decken – theoretisch, denn die Zahlen sind eine Momentaufnahme, Veränderungen sehr wahrscheinlich.

Die Samtgemeinde Artland geht davon aus, dass sie die Nachfrage nach Plätzen in den Kindertagesstätten in den vier Mitgliedsgemeinden mit Beginn des neuen Kita-Jahres am 1. August erfüllen wird. Das belegt eine Aufstellung der aktuellen Zahlen, die die Samtgemeindeverwaltung am Mittwoch in einer Sitzung des Ausschusses für Bildung, Familie und Vereine vorgelegt hat.

Tagesaktuelle Zahlen im Ausschuss vorgelegt

Die größte Veränderung gibt es der Erhebung zufolge in der Stadt Quakenbrück. Fachbereichsleiter Heinz Korte und sein Team hatten in den neun Einrichtungen in Quakenbrück, Badbergen, Menslage und Nortrup die Belegungszahlen abgefragt. Demzufolge sind in Quakenbrück (Stand: 1. Februar 2018) von 100 genehmigten Krippenplätzen 99 belegt, von 500 Plätzen in den Regelgruppen – damit sind Vormittags-, Nachmittags-, Ganztags-, Integrations- und altersübergreifende Gruppen gemeint – sind 493 belegt. Das macht zurzeit 13 freie Plätze, „die aber morgen schon vergeben sein können“, wies Korte auf mögliche Veränderungen hin. Als Grund nannte er die „massiven Zuzüge nach Quakenbrück“. Ab 1. August sieht die Situation in der Stadt anders aus: Dann stehen in den Kindertagesstätten 115 Krippenplätze für die unter Dreijährigen zur Verfügung, in den Regelgruppen gibt es 53 genehmigte Plätze. Das liegt daran, dass die Heilpädagogische Hilfe Bersenbrück ihren Standort im Kinderzentrum am Wiesengrund um zwei Gruppen erweitert.

Tagespflege als Alternative

Unter Berücksichtigung der bestehenden Warteliste fehlen ab Sommer 2018 in der Burgmannsstadt 23 Krippenplätze und drei Plätze in den Regelgruppen. Diese Nachfrage könne mithilfe der Tagespflege gedeckt werden, erläuterte Heinz Korte. Institutionelle Betreuung und Tagespflege seien rechtlich gleichgestellt, sodass die Samtgemeinde Artland den Rechtsanspruch der Eltern auf einen Betreuungsplatz erfüllen könne.

So sieht es in Badbergen, Menslage und Nortrup aus

In Badbergen gibt es in der Kita und in der Kindersuppe Grönloh aktuell 15 Krippenplätze, 96 Plätze in den Regelgruppen und keine Warteliste. Die zu erwartende Belegung ab 1. August lässt hoffen, dass das Angebot ausreichend ist.

Gesichert ist auch die Betreuung der Kinder in Menslage. 80 Plätze (15 in der Krippe und 65 im Kindergarten) sind zurzeit belegt, eine Warteliste gibt es zurzeit nicht. Ab Sommer können ebenfalls alle Kinder untergebracht werden.

Voll belegt ist auch die Kindertagesstätte in Nortrup mit 15 Krippenplätzen und 86 Plätzen für Jungen und Mädchen in den Regelgruppen. Mit Blick auf die aktuelle Situation reicht die Größe der Krippe ab 1. August aus, während es im Kindergarten vermutlich noch zehn freie Plätze geben könnte. Aber auch hier wies der Fachbereichsleiter darauf hin, dass damit lediglich der aktuelle Stand berücksichtigt worden sei. Und diese Prognose für den Sommer könne sich mit jedem Tag wieder ändern.

67 Tageseltern im Artland

Wenn es zu einer erhöhten Nachfrage kommt und keine freien Plätze mehr vorhanden sein sollten, kann die Samtgemeinde Artland reagieren und als Alternative eine Betreuung in der Tagespflege anbieten. 67 Tagesmütter und -väter gibt es in Quakenbrück, Badbergen, Menslage und Nortrup, „die alle nahezu ausgelastet sind“, berichtet der Fachbereichsleiter dem Ausschuss. Sie kümmern sich um 217 Kinder (Quakenbrück: 145, Badbergen: 44, Menslage: 9, Nortrup: 19). 137 Jungen und Mädchen sind bis drei Jahre alt, 80 älter als drei Jahre. Die Zahl der Tageseltern könnte im Verlauf des Jahres noch steigen, die Volkshochschule startete in Quakenbrück einen Qualifizierungskurs mit elf Teilnehmern.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN