15 neue Mitglieder aufgenommen Kneipp-Verein Quakenbrück freut sich über Zuwachs

Teamvorstand und Beirat des Kneipp-Vereins Quakenbrück (von links): Ulrich Neitz, Margrit Diesing-Unger, Anneliese Harzheim, Karla Steiner, Gertrud Neitz, Gerda Lüken, Rita Vogel, Marlies Fiss; es fehlen: Margaretha Eymann und Dagmar König. Foto: Kneipp-Verein QuakenbrückTeamvorstand und Beirat des Kneipp-Vereins Quakenbrück (von links): Ulrich Neitz, Margrit Diesing-Unger, Anneliese Harzheim, Karla Steiner, Gertrud Neitz, Gerda Lüken, Rita Vogel, Marlies Fiss; es fehlen: Margaretha Eymann und Dagmar König. Foto: Kneipp-Verein Quakenbrück

Quakenbrück. Der Kneipp-Verein Quakenbrück freut sich über 15 neue Mitglieder. Diese Zahl gab der Teamvorstand nach eigenen Angaben in der Mitgliederversammlung bekannt.

Margrit Diesing-Unger eröffnete die Zusammenkunft des Kneipp-Vereins im Schützenhof im Anschluss an die Winterwanderung. In ihrem Bericht ließ sie das ereignisreiche vergangene Jahr Revue passieren. Besonders erfreulich sei, dass nach einem in den vergangenen Jahren eher rückläufigen Trend wieder ein deutlicher Zuwachs der Mitgliederzahlen zu verzeichnen ist. 15 neue Mitglieder begrüßte Margrit Diesing-Unger namentlich im Verein. Im Jahr 2017 sei es möglich gewesen, das Kursprogramm um drei weitere Kurse auszubauen, da neue Kursleiter geworben werden konnten. Sowohl die zwei Yogakurse als auch der Beckenbodenfitnesskurs seien komplett ausgebucht. Mit den Besuchern der sehr gut frequentierten Gewerbeschau „Wir sind Artland“ im Juni 2017 konnten laut Jahresbericht viele Gespräche über die fünf Wirkprinzipien der Kneipp-Bewegung und über das Jahresprogramm geführt werden. Ein kurzer Rückblick auf die fünftägige Pragreise, die dreitägige Radtour, die monatlichen Ausflüge sowie den informativen Vortrag von Dr. Bettina Götting folgten.

Wiederwahl des Teamvorstands

Dank der guten Kassenlage war es dem Kneipp-Verein im vergangenen Jahr möglich, ein weiteres Fitnessgerät aus Edelstahl für den Quakenbrücker Stadtpark und eine Baumelbank für den öffentlich zugänglichen Bereich des Gartens des Alten- und Pflegeheims St.-Sylvester-Stift aufstellen zu lassen. Schatzwart Ulrich Neitz lieferte die passenden Zahlen zu den genannten Investitionen. Else Aumann und Helene Pfob hatten die Kassengeschäfte genau unter die Lupe genommen. Vor zwei Jahren übernahm der jetzige Teamvorstand die Geschicke des Vereins. Die Zusammenarbeit hat sich bewährt, jeder hat seinen Platz und seine Aufgabe gefunden, und somit war die einstimmige Wiederwahl keine große Überraschung. Den Teamvorstand des Kneipp-Vereins bilden Margrit Diesing-Unger, Marlies Fiss, Ulrich Neitz, Karla Steiner und Rita Vogel. Dem Beirat des Kneipp-Vereins gehören Margaretha Eymann, Anneliese Harzheim, Dagmar König, Gerda Lüken und Gertrud Neitz an. Kassenprüferin ist weiterhin Helene Pfob. Die Nachfolge von Else Aumann tritt Renate Richter an.

Viel Beifall erhielt zum Abschluss der Rückblick auf das Vereinsgeschehen des vergangenen Jahres in Form einer Bilderschau.