Generalversammlung Anke Kreis neue 2. Vorsitzende des Heimatvereins Nortrup

Von Bernard Middendorf

Will 2018 wieder die Ärmel aufkrempeln: der Vorstand des Heimatvereins mit (von links) Heiner Beselbecke, Helmut Brunneke (1. Vorsotzender), Karl-Bernhard Bange, Georg Frye, Hermann Welp, Anke Kreis (2. Vorsitzender), Johannes Schuir. Foto: Bernard MiddendorfWill 2018 wieder die Ärmel aufkrempeln: der Vorstand des Heimatvereins mit (von links) Heiner Beselbecke, Helmut Brunneke (1. Vorsotzender), Karl-Bernhard Bange, Georg Frye, Hermann Welp, Anke Kreis (2. Vorsitzender), Johannes Schuir. Foto: Bernard Middendorf

Nortrup. Sehr gut besucht war die Generalversammlung des Heimatvereins Nortrup. Laut Jahresbericht des 1. Vorsitzenden Helmut Brunneke war der Kreisheimattag ein Höhepunkt des vergangenen Jahres. Neu in den Vorstand gewählt wurde Anke Kreis als 2. Vorsitzende.

Der Heimatverein Nortrup wurde 2017 40 Jahre alt, ist aber jung und dynamisch geblieben. Das ging aus dem Rechenschaftsbericht von Helmut Brunneke hervor, der Königssingen, das Maibaumsetzen, einen Grillabend und die Dreitagesfahrt ins Ahrtal, nach Köln und Bonn mit einer Stadtführung des früheren Nortrupers Jürgen Rietbrock als gesellige Veranstaltungen auflistete.

Viel Lob für Organisation des Kreisheimattages

Sportlich wurde es schon in der kalten Jahreszeit: Der Winterwanderung mit Kohlessen folgte im März eine Radtour zur Sohlgleite in Quakenbrück sowie – in Verbindung mit der Aktion Ferienspaß – eine organisierte Kanutour auf der Hase. „Der Kreisheimattag hat uns viel Lob vom Kreisheimatbund Bersenbrück eingebracht“,so Brunneke. Den Delegierten seien Schönheiten des Ortes nähergebracht worden, die sie nach eigener Aussage vorher nie entdeckt hätten. Geplant seien für 2018 eine Fahrt zur Polizei Bersenbrück, das Oldtimertreffen am 26. und 27. Mai und eine Dreitagestour in den Spreewald, so Brunneke.

Vorstandsmitglieder im Amt bestätigt

Einen Bericht der besonderen Art gab Johannes Schuir ab, der den guten Kassenbestand an die Wand projizierte, aber augenzwinkernd sofort die 9500 Euro wieder abzog, die von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) für den geplanten Wanderweg – das Hauptprojekt des Jahres 2018 – eingingen. Einmütig bestätigten die Mitglieder Kassierer Johannes Schuir und Schriftführer Georg Frye und wählten Anke Kreis zur 2. Vorsitzenden, deren Vorgänger Karl-Heinz Freese Dank erfuhr.

Früherer Entwicklungshelfer hält Vortrag

Ein Referat von Heinz Josef Heile, früher Entwicklungshelfer in Osttimor, schloss sich an. Er beriet als Mitarbeiter der Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) von 2006 bis 2016 die Regierung von Timor-Leste (Osttimor) im Bereich Friedensentwicklung und Beschäftigungsförderung für junge Timoresen. Als neues Mitglied des Heimatvereins referierte Heinz Josef Heile über die Entwicklung des erst seit 2002 selbstständigen Landes, als ehemalige portugiesische Kolonie 25 Jahre unter indonesischer Besatzung, stellte die landwirtschaftlichen Probleme des Landes sowie Zusammenhänge zwischen der praktizierten Subsistenzlandwirtschaft und dem globalen Handel mit dem größer werdendem Einfluss von Supermarktketten auf die ländlichen Regionen und die dortigen Kleinbauern dar.