„Move your body“ Badberger Turnerball mit Mischung aus Show und Akrobatik

Von Roland Braun


Badbergen. Mit einer Mischung aus turnerischen Darbietungen und Tanzvorführungen begeisterten die Gruppen des TuS Badbergen auch in diesem Jahr wieder die Zuschauer im voll besetzten Festsaal Riedel beim traditionellen Turnerball.

Alle Jahre wieder heißt der TuS Badbergen am ersten Samstag im Februar nicht nur die Aktiven der zahlreichen Sport- und Turngruppen, sondern auch deren Verwandte und Freunde zum Turnerball willkommen. Nach einer kurzen Begrüßung durch des TuS-Vorsitzenden Holger Moormann übernahmen Manfred Vortmann und Jan-Peter Weller die Präsentation der einzelnen Programmpunkte.

„Hot Wheels“ begeistern

Die Mädchen aus der Mittwochsgruppe (1. bis 3. Klasse) eröffneten mit einer gekonnten Fitness Aerobic am Steppbrett die gut zweieinhalbstündige Turnshow. Anschließend enterten junge Piraten die Bühne. Nach einem kurzen „Säbelrasseln“ zeigten die Jugendturner I Sprünge am Mini-Tramp und Übungen am Boden.

Die „Hot Wheels“, besser bekannt als die TuS-Einradfahrerinnen, legten keinen „heißen Reifen“ auf die weichen Bodenmatten der Bühne, sondern entführten die Besucher mit ihrer gelungenen Vorführung in ihre eigene Zauberwelt.

Stimmungsvoller Showtanz

Auftritte der Jazztanzgruppe zählen schon seit Jahren zu den Höhepunkten einer jeden TuS-Veranstaltung. Die mehr als 20 jungen Damen hatten sich das Lied „Move your body“ von Sia für einen stimmungsvollen Showtanz ausgesucht. Wie ein Ganzkörpertraining, ohne Turngeräte und Hilfsmittel aussehen kann, präsentierten die Jugendturner II bei ihrer Vorführung. Liegestützen, Klimmzüge, Flugrollen und Salti sind nur einige wenige Elemente, die gekonnt umgesetzt wurden.

Mit einer weiteren Tanzvorführung wurde das Programm fortgesetzt. Die zweite Mittwochsgruppe (4. bis 10. Klasse) nahm die Zuschauer mit auf eine musikalische Reise zurück in die 90er-Jahre. Verschiedene Lieder von den Backstreet Boys, Captain Jack und den Spice Girls aus dieser Zeit dienten den jungen Mädchen als Vorlage für fetzige Tanzeinlagen.

In den Orient entführt

Mit einer Turnshow der besonderen Art wurden die Zuschauer von den Leistungsturnerinnen in die Arabische Welt entführt. Akrobatische Elemente wechselten sich ab mit Flickflacks. Für Staunen und Bewunderung im Publikum sorgte das Schlussbild am Ende der Vorführung, als die Turnerinnen übereinander stehend der Saaldecke bedenklich nahe kamen.

Etwas ganz Besonderes wurde dem Turnerballpublikum beim Auftritt der TuS-Showgruppe geboten. Einige Leistungsturnerinnen und Jugendturner hatten sich spontan zusammengetan, Musik aus dem Musikfilm „Dirty-Dancing“ ausgewählt, intensiv geübt und schon war eine beeindruckende Choreografie entstanden. Insbesondere die Hebefiguren zum Finale nach dem Lied „Time of my life“ brachten den Saal zum Beben.

Der Jazztanzgruppe war es vorbehalten mit ihrem Tanz nach dem Lied „It`s raining man“ von den Weather Girls, den Schlusspunkt unter das Turnerballprogramm 2018 zu setzen.

„Letzter Auftritt“ für Alwine

Doch vor dem großen Finale wurde von den Moderatoren noch ein „Spezial“ angekündigt. Für die langjährige Übungsleiterin Alwine Boklage war es nach vierzig Jahren als Trainerin der Leistungsturnerinnen und Jazztänzer der „letzte“ Auftritt beim Turnerball und hierfür hatten Aktive und Ehemalige ein „Überraschung-Medley“ aus Tänzen der letzten zwanzig Jahre für „ihre“ Alwine einstudiert.

Mütter tanzten mit ihren Kindern und die Oldies der Truppe entfachten zum Abschluss einen Flashmob, den sich niemand im großen Saal entziehen konnte. Sichtlich gerührt und inmitten der großen Schar von Ehemaligen und Aktiven wurde Alwine offiziell in den Ruhestand verabschiedet. Zum Dank erhoben sich alle Anwesenden im Saal und spendeten lang anhaltenden Beifall.

Mit dem großen Finale, zu dem alle Akteure noch einmal die Bühne eroberten, wurde ein toller Schlusspunkt unter den Turnerball 2018 gesetzt.