Hauptverhandlung eröffnet Klage gegen fünf mutmaßliche Wahlfälscher aus Quakenbrück zugelassen

Von Mirko Nordmann und Christian Geers

Das Landgericht Osnabrück hat die Klage der Staatsanwalt Osnabrück gegen fünf weitere mutmaßliche Briefwahlbetrüger aus Quakenbrück zugelassen und die Hauptverhandlung eröffnet. Symbolfoto: Michael GründelDas Landgericht Osnabrück hat die Klage der Staatsanwalt Osnabrück gegen fünf weitere mutmaßliche Briefwahlbetrüger aus Quakenbrück zugelassen und die Hauptverhandlung eröffnet. Symbolfoto: Michael Gründel

nor/cg Quakenbrück. Monatelang haben Polizei und Staatsanwaltschaft die Hintergründe rund um die mutmaßlichen Wahlmanipulationen in der Stadt Quakenbrück recherchiert, Zeugen befragt und Abläufe rekonstruiert. Vor dem Landgericht Osnabrück müssen sich nun fünf Angeklagte verantworten.

Die 12. Große Strafkammer des Landgerichts – die mit drei Berufsrichtern und zwei Schöffen besetzt ist – hat in einem Verfahren gegen fünf Angeklagte aus Quakenbrück wegen Wahlfälschung die Anklage der Staatsanwaltschaft vom 27. Oktober 201

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN