zuletzt aktualisiert vor

Misslungener Überholversuch Frontalzusammenstoß auf der Badberger Ortsumgehung


Badbergen. Eine lebensgefährlich Verletzte, eine Schwerverletzte, zweimal Totalschaden – so lautet die Bilanz nach einem missglückten Überholmanöver auf der B68 in Badbergen.

Nach ersten Angaben der Polizei ereignete sich der Unfall gegen 6.30 Uhr. Eine junge Fahrerin befuhr mit ihrem Kleinwagen die Umgehungsstraße Badbergen zwischen den Anschlussstellen Nord und Mitte. Beim Versuch, einen Lkw zu überholen, kollidierte sie mit einem entgegenkommenden Kleinwagen mit einer ebenfalls jungen Fahrerin frontal. Danach prallte sie erst in die Zugmaschine und dann noch einmal seitlich in die Leitplanken. Trotzdem war sie offensichtlich noch in der Lage, dass stark beschädigte Fahrzeug zu lenken und kam erst nach über 200 Metern zum Stehen.

Leitplanken verhindern Absturz

Der andere Pkw schlug heftig in die Leitplanken ein, die den Anprall zum Glück aufhalten konnten. Ansonsten käme auch noch ein Absturz von der hier hohen Böschung hinzu. Beide Frauen verletzten sich erheblich, eine sogar lebensbedrohlich, und kamen in umliegende Krankenhäuser.

Im Pkw eingeklemmt

Um 6.34 Uhr gab es Alarm für die Feuerwehr Badbergen wegen einer eingeklemmten Person. Gemeinsam mit den Kameraden aus Quakenbrück befreiten die Feuerwehrleute die erstgenannte Fahrerin aus dem völlig demolierten Fahrzeug und unterstützten die Sanitäter bei der patientenschonenden Rettung. Zusätzlich leuchteten wir die Unfallstelle aus und säuberten die Straße von Trümmern sowie auslaufenden Betriebsmitteln.

Im Einsatz war die Feuerwehr Badbergen mit knapp 20 Kräften und allen vier Fahrzeuge. Weitere Rettungskräfte waren vor Ort, um die Unfallopfer zu versorgen. Die Ortsumgehung war in beide Fahrtrichtungen für die Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten bis gegen 10 Uhr voll gesperrt.