Ein Artikel der Redaktion

Großes Treffen Kolpinger in Salzbergen gute Gastgeber der Biker

Von PM. | 07.06.2016, 17:27 Uhr

Die Kolpingsfamilie Salzbergen war in diesem Jahr Gastgeber des traditionellen bundesweiten Bikertreffens. Es war die 16. Auflage. 130 Biker nebst Begleitern aus insgesamt 31 Kolpingsfamilien waren dem Aufruf gefolgt. Erstmals hatte das Kolping-Motorrad-Treffen vor 15 Jahren in Neuenkirchen stattgefunden.

Am Anreisetag hatten Biker aus Berlin und Bobingen, aus Helmstedt, Sarstedt, aus der Pfalz, dem Taunus, dem Odenwald, Ruhrgebiet, aber auch aus der Nachbargemeinde Neuenkirchen das Gelände des Kolping-Bildungshauses bevölkert. Nach den Willkommensgrüßen vom Vorsitzenden Jürgen Puls und Bürgermeister Andreas Kaiser stand der Abend im Zeichen von Begegnungen, der Pflege langjähriger Freundschaften und des Kennenlernens bei denen, die erstmals daran teilnahmen. Einige Teilnehmer des ersten Treffens waren nach Salzbergen gekommen, um dieses Event nach 15 Jahren noch einmal zu erleben. Mit seiner Gitarre sorgte Franz Reckers zwischenzeitlich für musikalische Unterhaltung.

Bei einer geführten Tour setzten sich am nächsten Tag 13 Motorradgruppen in Bewegung und lernten das Emsland, das Tecklenburger Land und das Osnabrücker Land kennen. Begleitet wurden die einzelnen Gruppen von 30 ortsansässigen Bikern, die sich als Tourführer zur Verfügung gestellt hatten. Der Panoramablick ins Münsterland, aber auch die kurvenreiche Strecke im Teutoburger Wald waren für die Teilnehmer aus Berlin oder Bayern überraschende Momente. Nach einer kurzen Mittagspause in Hagen am Teutoburger Wald ging es weiter Richtung Salzbergen. Unter blauem Himmel und nach 160 Straßenkilometern füllte sich der Parkplatz am Bildungshaus wieder mit den unterschiedlichsten Motorrädern, von der 1955er DKW bis zur aktuellen Harley Davidson.

Segnung der Helme

Aus dieser bunten Vielfalt setzte sich der Motorradkorso mit einer Rundfahrt durch die Gemeinde in Bewegung, um schließlich vor der Kirche St. Cyriakus Aufstellung zu nehmen. Pfarrer Langkamp und Pastor Roy freuten sich auf den gemeinsamen Gottesdienst in der Arena am Gemeindezentrum. Begleitet von der Emswater-Revival-Band und umrahmt von den mitgebrachten Kolpingbannern, stimmten Kolpinger und Besucher in die Gebete und Klänge ein. Die aufgereihten Helme und das DKW-Motorrad symbolisierten die besondere Botschaft dieser Stunde: sich selbst bewegen und andere in Bewegung setzen. Obligatorisch erklang zum Abschluss das Kolpinglied in der Abendsonne, die Salzbergen den ganzen Tag regenfrei hielt.

Später fand man sich unter dem Blätterdach vor dem Bildungshaus zum gemütlichen Ausklang zusammen. Der Tradition folgend, überreichten die Gastgeber am Ende der größten Gruppe (Kirdorf; 24 Teilnehmer), den Weitgereisten (Bobingen; ca. 700 Kilometer) sowie dem jüngsten (17) und ältesten (79) Fahrer ihre Pokale und Präsente. Der Wanderpokal, bekannt als „Der Knochen“, geschmückt mit nunmehr 16 Stocknägel, ging nach Oberhausen-Osterfeld, wohin die Vertreter der KF OB-Klosterhardt mit ihrem Logo „Bikertreffen im Pott“ für das nächste Jahr (16. bis 18. Juni) zum 17. Treffen einluden.

Am Sonntagmorgen traten die Biker dann die Heimreise an, gestärkt mit dem Reisesegen von Präses Pastor Roy. Das 7-köpfige Organisationsteam freute sich abschließend über einen reibungslosen und vor allem unfallfreien Verlauf eines besonderen Highlights im Jahresprogramm.

Mehr aus Salzbergen lesen Sie in unserem Ortsportal.